Star Wars Galaxies mit Anmeldungsrekord

Über 125.000 Spieler bereits online

Trotz massiver Anlaufschwierigkeiten entwickelt sich das Online-Rollenspiel Star Wars Galaxies bereits eine Woche nach Veröffentlichung zum Erfolg. Wie Lucas Arts jetzt bekannt gab, haben sich innerhalb der ersten sieben Tage nach Start des Spiels bereits 125.000 Spieler angemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,

Star Wars Galaxies
Star Wars Galaxies
"Star Wars Galaxies: An Empire Divided ist das am schnellsten verkaufte Multiplayer-Online-Spiel überhaupt", freut sich John Smedley, President von Sony Online Entertainment. Dem erfolgreichen Verkauf konnten auch die groben Startschwierigkeiten nichts anhaben: Viele Käufer des Spiels konnten sich auf Grund von Datenbank-Fehlern nicht anmelden, zudem waren die Server zunächst stundenlang nicht zu erreichen. Mittlerweile läuft das Spiel allerdings größtenteils stabil.

In den nächsten Monaten will Lucas Arts die Begeisterung für den Titel durch das Hinzufügen neuer Elemente aufrechterhalten. Unter anderem sollen Spieler die Möglichkeit erhalten, Boden-Fahrzeuge zu erwerben und eigene Städte zu besitzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Marc 08. Sep 2003

Du hast mein Beileid.. Ich hoffe du findest aus deiner Computer-Sucht irgendwann wieder...

Chemo 08. Sep 2003

Ich wär auch gerne arbeitslos :D

Owebaf 06. Sep 2003

Hey Leute ich hab mir das Spiel auch vor ca 2,5 Wochen gekauft und spiele seid dem...

Chii 18. Aug 2003

Hallo, Ich spiele SWG seid nun mehr einem Monat und habe davor Spiele wie UO, AO, und...

gaugule 15. Aug 2003

Ich hab schon so manches Starwars abenteuer gespielt aber dieses hier ist echt nicht mal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /