• IT-Karriere:
  • Services:

Internet-Auktionen: 16-Jähriger betrog mit Angeboten

104 Straftaten mit einem Gesamtschaden von über 7.000,- Euro aufgeklärt

Im Zeitraum von Juni bis November 2002 stellte ein 16-jähriger Wolfener nach bisherigen Ermittlungen des 3. Fachkommissariates der Polizeidirektion Dessau in Sachsen-Anhalt über 1.000 fingierte Angebote bei Internetauktionen ein. Die angebotenen Artikel wurden in 104 Fällen nicht an die Käufer versendet, wobei sich der Verdächtige die entsprechenden Produkte per Vorkasse bezahlen ließ. Bei den Artikeln handelte es sich hauptsächlich um Computer und Computerzubehör, PC-Spiele, Musikelektronik und kosmetische Artikel.

Artikel veröffentlicht am ,

In seinen Angeboten versuchte der 16-Jährige nach Polizeiangaben, den Eindruck eines Versandhandelunternehmens zu erzeugen. Er bot auch auf Wunsch das Erstellen von Rechnungen an, versprach Garantiezeiten von bis zu zwei Jahren und eine Lieferfrist von 5 bis 15 Tagen. Er verpflichtete sich sogar, bei Nichteinhaltung der Lieferfrist den Geldbetrag zurückzuerstatten. Die langen Lieferfristen begründete er mit angeblichen 100 bis 300 Bestellungen pro Tag.

Stellenmarkt
  1. Juice Technology AG, Winkel
  2. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden, Hamburg

Als weitere Ausrede für die Nichtlieferung der ersteigerten Produkte benutzte der mutmaßliche Täter in einigen Fällen gar die Hochwasserkatastrophe 2002. Er gab an, dass sein Wohnort in den Fluten stehen würde und er deshalb keine Postpakete versenden könne. Nach Auktionsende vereinbarte er mit den Höchstbietern Vorkassenzahlungen. Eine Lieferung der Ware erfolgte dann aber nicht.

Nach Abschluss der Ermittlungen konnten 104 Straftaten mit einem Schaden von insgesamt 7.111,- Euro aufgeklärt werden. Die Ermittler gehen auf Grund der eingestellten Auktionsangebote von einer viel höheren Anzahl von Geschädigten aus, welche aber von sich aus keine Anzeige erstattet haben, da der jeweilige Schaden nicht sehr hoch war.

Gegen den Beschuldigten wurde ein Haftbefehl erlassen, welcher unter Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  3. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...

gazongaman 05. Sep 2003

jawohl!!! 1000 punkte der kandidat. ich gebe dir vollkommen recht. p.s. ich kann deutsch...

Martin 08. Jul 2003

Liebe Doppelherz, warum so gereizt? Ich habe dich weder persönlich noch angegriffen noch...

Doppelherz 08. Jul 2003

Lieber Martin! Du ziehst Satzteile aus dem Zusammenhang. Lässt man sowas alleine stehen...

Martin 08. Jul 2003

Wer entscheidet das denn? Warum nicht? Was ist ein "in"-Mensch? Natürlich *kannst* du...

Doppelherz 08. Jul 2003

Wenn ich mich mich nicht dem "Platz" entsprechend aufführe.....gehöre ich natürlich weg...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /