• IT-Karriere:
  • Services:

ATI-Chipsätze dürfen nun auch 800-MHz-Systembus unterstützen

Lizenzabkommen zwischen ATI und Intel ausgeweitet

ATI hat sein Lizenzabkommen mit Intel ausgeweitet, was ATI das Recht gibt, nun auch Chipsätze für Intels Pentium 4 mit 800-MHz-Systembus anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits im März 2003 konnte ATI als einziger Anbieter ein Lizenzabkommen mit Intel schließen, das es ATI erlaubt, Chipsätze für Intels Notebook-Prozessor Pentium-M anzubieten. Mit dem jetzt erweiterten Abkommen erhält ATI auch die Möglichkeit, Intels derzeit schnellste Desktop-Prozessoren zu unterstützen.

Der von ATI kürzlich vorgestellte integrierte PC-Chipsatz Radeon 9100 IGP und dessen Notebook-Variante Mobility Radeon 9100 IGP sind technisch bereits in der Lage, den 800-MHz-Systembus zu nutzen, was aber zu deren Vorstellung von ATI noch nicht beworben wurde. Beide Chipsätze bieten einen Radeon-9000-Grafikkern mit DirectX-8-konformen programmierbaren Pixel- und Vertex-Shadern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 12,49€
  3. (-43%) 22,99€
  4. 4,99€

witchmaster 04. Jul 2003

die Radeon 9000 unterstützt nur Dxr 8.1 und...jep..sie greift auch sharedmemory zurück...

kagi 03. Jul 2003

ich dachte der kann Dx9? davon ab, die lösung dürfte doch auf shared memory zurückgreifen...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /