Abo
  • Services:

Der Branchenverband dmmv wird reformiert

Neue Beitragsordnung soll für kleine Unternehmen attraktiver sein

Am gestrigen 2. Juli 2003 wurde im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Berlin eine Strukturreform des Branchenverbands dmmv beschlossen. Es wurde dem Aufbau einzelner Fachgruppen zugestimmt, die den wichtigsten Branchensegmenten der Digitalen Wirtschaft ein klares Profil unter dem Dach des dmmv verleihen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gleichzeitig wurde eine neue Beitragsordnung verabschiedet, die den Mitgliedsunternehmen in Europas größter Interessenvertretung der Digitalen Wirtschaft höhere Beitragsgerechtigkeit biete, heißt es in einer Pressemitteilung des Verbands. Dmmv-Präsident Arndt Groth (Interactivemedia CCSP AG) sieht in der für die Strukturreform erzielten Dreiviertel-Mehrheit bei der Abstimmung eine Bestätigung dafür, "dass die vorgeschlagenen Strukturveränderungen absolut unumgänglich waren". Die Integration der verschiedenen Fachgruppen biete den Unternehmen nicht nur ein hohes Identifikationspotenzial, das klare Bekenntnis der Mitglieder zum dmmv als Unternehmsverband erhöhe letztlich auch die politische Schlagkraft, so Groth weiter.

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Siegen
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

Die Fachgruppen werden künftig die Erarbeitung branchenspezifischer Standards vornehmen und Praxishilfen anbieten. Die jeweiligen Vorsitzenden der Fachgruppen, denen eine weitreichende Autonomie unter dem Dach des dmmv eingeräumt wird, sind künftig im Gesamtvorstand vertreten und sollen somit eine angemessene Repräsentanz innerhalb des dmmv gewährleisten.

Die Fachgruppen sollen in den kommenden Wochen unter Beteiligung der dmmv-Mitglieder aufgebaut werden. Die im letzten Monat vollzogene Konstituierung des Online-Vermarkterkreises im dmmv sei bereits ein erster Schritt in die nun auch in der Satzung verankerte Richtung, so der dmmv. Im Gespräch sind derzeit Fachgruppengründungen in den Segmenten "Software", "Interaktive Angebote", "Agenturen/Dienstleistungen", "E-Marketing" sowie "Aus- und Weiterbildung". "Wir würden uns darüber hinaus weitere Fachgruppen wünschen. Voraussetzung ist allerdings eine solide finanzielle Grundlage, die die Arbeit der Fachgruppe auch langfristig sichert", so Groth weiter.

Fachgruppenübergreifende Arbeitskreise und Projektgruppen sollen einen Austausch und eine gemeinsame Themenentwicklung fördern. Gleichzeitig können alle Unternehmen in den Fachgruppen auf die Basisfunktionen des dmmv zurückgreifen; dazu zähle vor allem die politische Arbeit, die Öffentlichkeitsarbeit und die kompletten Serviceleistungen wie etwa das Angebot an Veranstaltungen, Rechtsinformationen, Marktzahlen, Publikationen und Weiteres.

Mit der neuen Beitragsordnung will man kleinen Unternehmen den Zugang zum Verband erleichtern. Die einzelnen Beitragsstufen sollen sich nun mit klar definierten Promille-Anteilen am Umsatz der Unternehmen ausrichten.

Noch nicht geklärt werden konnte eine eventuelle Umbennung des Verbands. Die Namensdiskussion soll auf der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung im Frühjahr 2004 geklärt werden. Bis dahin wird sich eine eigens gegründete Kommission unter Leitung des dmmv-Präsidiumsmitglieds Peter Polzer (Fujitsu Siemens) mit dem Thema beschäftigen. Mitglieder können derweil in den dmmv-Foren ihre Meinung zu einer Umbenennung äußern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /