Abo
  • Services:

HP verkauft PCs mit Mandrake Linux 9.1

Preiswerte Linux-PCs für Unternehmenskunden

HP will einige seiner Desktop-PCs für mittlere Unternehmen nun auch wahlweise mit Mandrake Linux 9.1 anbieten. Den Anfang macht der HP Compaq Business Desktop d220 Microtower, der wahlweise mit den Betriebssystemen Windows oder Mandrake Linux 9.1 ausgeliefert werden soll. Dies soll aber nicht das einzige Desktop-System bleiben, das HP mit Linux anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,

So sollen auf Basis eines weltweiten Abkommens zwischen HP und Mandrake die Modelle HP Compaq 220, HP Compaq 230, HP Compaq 325, HP Compaq D330 und HP Compaq D530 in Zukunft wahlweise mit Linux zu haben sein.

Der neue HP Compaq Business Desktop d220 soll ab 7. Juli zu Preisen ab 349,- US-Dollar mit einer Intel-Celeron-CPU bzw. mit einem Pentium 4 ab 499,- US-Dollar in diversen Konfigurationen erhältlich sein. Die Linux-Systeme scheint HP dabei zu den gleichen Preisen zu verkaufen wie die entsprechenden Modelle mit Microsoft Windows XP.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Niklas 08. Jul 2003

Hier trifft sich also der ANTI-MICROSOFT-CLAN um gegen die vorgehensweise zu...

Empire 07. Jul 2003

Wir teilen eine Gemeinsamkeit ;-)

xofox 04. Jul 2003

Macht $90 mehr für HP.

Tosh 03. Jul 2003

was soll ich sagen.....genial !!! Habe selber Mendrake 9.1 seit kurzem. Erstens ist es...

Michael 03. Jul 2003

Ja hoffentlich kosten die Windows-Systeme mehr! Wäre ja eine Frechheit, wenn HP die Linux...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /