Abo
  • Services:
Anzeige

Studie: Gratisversand von Online-Bestellungen ist out

Bei Mindestbestellwert kostenfreie Lieferung ist aber weiterhin gängig

Nach einer Studie zahlen die Online-Shopper im Internet heute in der Regel zusätzliche Versandkosten auf ihre Warenlieferungen. Zwei von drei Shoppern (69 Prozent) haben bei ihrer letzten Online-Bestellung zusätzliche Kosten für die Lieferung auf sich genommen.

Anzeige

Die Zeiten der generellen Kostenübernahme für den Versand durch die Online-Shops sind bereits lange vorbei (5 Prozent an Bestellungen). Fast jeder zweite Online-Shop (46 Prozent) erhebt eine grundsätzliche Pauschale für die Versandkosten auf die Lieferung. Eine ebenso häufige Alternative unter den Online-Händlern (43 Prozent) ist aber, ab einem definierten Mindestbestellwert eine kostenfreie Lieferung zu offerieren.

Die Internet-Studie "Versandkosten im Online-Shopping" umfasst eine inhaltsanalytische Untersuchung der Versandkostenbedingungen von 100 deutschen Online-Shops. Überdies wurden 353 Internet-Anwender aus dem ComCult-Repräsentativ-Panel mittels einer Online-Conjoint-Analyse sowie 521 Online-Shopper zum Thema online befragt. Die Studie wurde von der Berliner ComCult Research mit Unterstützung der Kaufhof Warenhaus AG im Mai/Juni 2003 durchgeführt.

Die Online-Shopper achten in erster Linie auf die Möglichkeit, zusätzlich anfallende Versandkosten auf eine Online-Bestellung zu vermeiden. Entsprechend hat sich der Mindestbestellwert für eine kostenfreie Lieferung auch zur wichtigsten Versandbedingung für die Online-Shopper entwickelt. "Die Online-Kunden haben sich für das Thema Versandkosten sensibilisiert und richten ihr Kaufverhalten online danach aus", so der Geschäftsführer der ComCult Research GmbH, Alexander Raulfs.

Die Versandkosten innerhalb der durchgeführten Untersuchung unter 100 Online-Shops variieren zwischen 1,50 und 12 Euro, wobei im Test elf Anbieter grundsätzlich kostenfrei versenden. Der Großteil an Online-Händlern berechnet dem Kunden aber zwischen 3,50 und 5,95 Euro. Mit Versandkosten von 1,50 Euro positioniert sich Galeria-Kaufhof.de mit der im Testvergleich kostengünstigsten Pauschale als ein sehr kundenorientierter Online-Shop im deutschen Online-Markt. "Wir wollen unseren Kunden die Online-Bestellung auch von Waren mit einem niedrigeren Bestellwert erleichtern und erheben daher seit dem 01. Juli nur noch Versandkosten von 1,50 Euro. Wir entsprechen somit optimal den Kundenanforderungen beim Online-Shopping", so Matthias Koehler, Leiter Online-Marketing der Kaufhof Warenhaus AG.

Studie: Gratisversand von Online-Bestellungen ist out 

eye home zur Startseite
c.b. 03. Jul 2003

Mahlzeit.... also, ich weiss ja, dass ich bestimmt nicht der Hellste in der Dunkelkammer...

Noch 'n Kunde 03. Jul 2003

Vor allem ist die Kostenübernahme der Rücksendung gesetzlich geregelt! Bis 40 EUR der...

Kunde 03. Jul 2003

Dein Laden würde kaputt gehen.

nominator 03. Jul 2003

Würde ich auch nicht. Woher soll ich denn wissen, ob ich da nochmal was bestelle??

Marc 03. Jul 2003

Glaubst du im Ernst jemand würde was für 20 Euro bestellen wenn noch mal 15 Euro...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Frankfurt, Zwickau, Dresden
  2. PKS Software GmbH, deutschlandweit
  3. Wacker Chemie AG, Burghausen
  4. COM Software GmbH, Eschborn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       

  1. Spionage

    Chinas Geheimdienste kommen per LinkedIn

  2. Video-Streaming

    Netflix denkt über bestimmbare Handlung in Serien nach

  3. Connected Hotel Room

    Hilton-Gäste sollen ihre Zimmer per App steuern

  4. Neues iOS 11.2

    Apples Flugmodus schaltet WLAN nicht immer ab

  5. Kingdom Come Deliverance angespielt

    Und täglich grüßt das Mittelalter

  6. Onlinehandel

    Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon

  7. Zeitpunkt verschoben

    Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren

  8. MacOS High Sierra

    Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein

  9. E-Autos fördern

    VW-Chef will Diesel-Steuervorteile streichen

  10. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Minecraft Education Edition: Wenn Schüler richtig ranklotzen
Minecraft Education Edition
Wenn Schüler richtig ranklotzen

Jessica Barker im Interview: "Die Kriminellen sind bessere Psychologen als wir"
Jessica Barker im Interview
"Die Kriminellen sind bessere Psychologen als wir"
  1. JoltandBleed Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software
  2. IP-Kameras Wie man ein Botnetz durch die Firewall baut

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Firmenstreit Google blockiert Youtube auf Amazons Fire TV
  2. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  3. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

  1. Re: Über ein Jahr

    Prypjat | 10:37

  2. Re: Seltsame Strategie

    Vögelchen | 10:36

  3. (halb OT) ZDF Mediathek default Videoqualität...

    Konfuzius Peng | 10:36

  4. Re: Wie viele Fahrzeuge hat Anheuser Busch?

    chefin | 10:35

  5. Re: Kaufentscheidung

    pk_erchner | 10:35


  1. 10:34

  2. 10:20

  3. 09:44

  4. 09:17

  5. 09:00

  6. 08:37

  7. 07:58

  8. 07:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel