Falk New Media und Marco Polo werden zusammengelegt

Marktposition für interaktive Reise- und Freizeitmedien soll ausgebaut werden

Die Falk New Media GmbH und Marco Polo New Media fusionieren zur Falk Marco Polo Interactive GmbH. Aus der Fusion der beiden Marken sollen nach Angaben von Dr. Frank Mair, Geschäftsführer des neuen Unternehmens, erhebliche Synergien für die Firma und ihre Kunden entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher fokussierte die Falk New Media GmbH ihre Content-Strategie auf eine europaweite Datenbank zu Hotels, Restaurants, Golfplätze, Bars und Clubs. Neu hinzu kommen jetzt die Informationen von Marco Polo, die vor allem bei Reisewebsites zum besseren Abverkauf von Reisen eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator Vertrieb (m/w/d)
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
  2. Softwareentwickler*in Abbrandvorgänge und Antriebssysteme
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Kandern, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Zusätzlich will man Synergien durch einheitliche Technologien wie Java, XML und das CMS von Comedis erreichen und mit einer eigens entwickelten Lösung eine schnelle und einfache Portierung von Diensten auf unterschiedliche Ausgabekanäle wie beispielsweise Internet, i-mode, Vodafone live! oder PDAs erreichen. Zum anderen werden ab sofort alle Inhalte in einem zentralen Content Management System medienneutral vorgehalten und gepflegt.

Die neue Falk Marco Polo Interactive GmbH bündelt zudem ab sofort die Vermarktung des Portals www.falk.de und von www.marcopolo.de.

Falk Marco Polo Interactive (FM-I) ist ein Unternehmen der Mair-Gruppe. Die FM-I agiert in vier Geschäftsbereichen: Content (Inhalte für Navigationssysteme, Internet-Reisewebsites und auf mobile Geräten), Solutions (Geographische Informationssysteme für Geschäftskunden wie z.B. Händelsuchsysteme), Services und Produkte (Navigation, City Guides und LBS-Dienste für Telefone, mobile Geräte und PCs) sowie Media (Betrieb und Vermarktung der Portale Falk und Marco Polo). Sitz des Unternehmens ist Ostfildern bei Stuttgart.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /