Abo
  • Services:
Anzeige

FAST TV-Server: Netzwerk-Digitalvideorekorder kommt später

Preis und Verfügbarkeit des TVS 200-N sowie des Upgrades für "Altgeräte" genannt

Die Fast TV Server AG wird die im Februar 2003 erstmals angekündigte Netzwerkvariante seiner Digitalvideorekorder-Serie TV-Server, den TVS 200-N, erst im vierten Quartal 2003 ausliefern. Noch auf der CeBIT 2003 - wo das Gerät zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit gezeigt wurde - sprach der Hersteller von einer Auslieferung im Laufe des Sommers 2003.

Anzeige

Der FAST TV-Server ist ein Festplattenrekorder für den analogen Kabelanschluss, der - je nach Festplattenkapazität und Qualitätseinstellung - bis zu 200 Stunden TV-Programm aufzeichnen kann. Programmiert wird das Gerät über einen elektronischen Programmführer (EPG), den FAST unter dem Namen tvtv betreibt. Auch über die Internetseite www.tvtv.de lassen sich die für das analoge Kabelfernsehnetz ausgelegten Geräte programmieren. Die Programmierungsdaten werden über das Fernsehsignal an TV-Server übertragen, so dass keine Telefon- oder Internet-Leitung angeschlossen sein muss.

Festplatten-Digitalvideorekorder: TVS 200 (Ethernet nachrüstbar)
Festplatten-Digitalvideorekorder: TVS 200 (Ethernet nachrüstbar)

Sowohl TVS 200-N als auch der bereits erhältliche TVS 200 verfügen über eine 160-GByte-Festplatte für maximal 200 Stunden Videoaufzeichnungen, während sich im TVS 100 mit einer 80-GByte-Festplatte 100 Stunden aufnehmen lassen. Im Gegensatz zu den beiden im Handel erhältlichen Modellen des TV-Servers, TVS 100 und TVS 200, verfügt der TVS 200-N über einen Ethernet-Anschluss, über den aufgezeichnete Sendungen vom Digitalvideorekorder über das Heimnetz zum Computer und umgekehrt übertragen werden können. Zusätzlich bietet das Gerät noch einen Komponenteneingang (RGB oder YUV wählbar) und einen optischen sowie einen koaxialen Eingang für digitales Audio. Damit können Sendungen, die z.B. mit externen Satellitenreceivern empfangen werden, mit digitalem Mehrkanalton aufgezeichnet werden.

Der TV-Server TVS 200-N soll im 4. Quartal 2003 für einen Preis von 1.799,- Euro auf den Markt kommen. Kunden, die schon einen TV-Server besitzen oder noch im Juli 2003 kaufen, sollen die nachrüstbare Netzwerkoption im 4. Quartal 2003 zu einem Preis von 249,- Euro anstatt sonst 299,- Euro erhalten. Damit werden TVS 100 (999,- Euro) und TVS 200 (1.499,- Euro) auch gleich um die zusätzlichen Eingänge für RGB/YUV und digitales Audio erweitert. Zur Aufrüstung wird das Gerät nach Aufforderung an den Hersteller verschickt und dort umgebaut.


eye home zur Startseite
zagaor 03. Jul 2003

das Gerät ist absolut überteuert !!! werd wohl selber so ein Gerät zusammen schrauben...

ZicKenKiLLeR 03. Jul 2003

Wenn ich so was schon lese... ich dachte wir sind im digitalen Zeitalter und soll...

Justaf 02. Jul 2003

Für den Preis von 1799 € kann ich mir ja einen super PC zusammen stöpseln. Der kann...

harald2k 02. Jul 2003

du darfst von deinem film aus der videothek ein kopie ziehen, ABER NUR WENN DIESER NICHT...

elhefe 02. Jul 2003

soweit ich weiß darf man das noch! das die videoindustrie versucht das zu verhindern ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continum AG, Freiburg
  2. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Bayerische Versorgungskammer, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€

Folgen Sie uns
       

  1. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  2. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  3. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  4. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  5. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  6. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  7. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  8. Hasskommentare

    Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

  9. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  10. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  2. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
  3. Partnerprogramm Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Re: Das wird ein Spaß

    CerealD | 14:37

  2. Re: Hass?!

    mnementh | 14:35

  3. Re: Unsere Politiker sollten sich ein Vorbild...

    der_wahre_hannes | 14:35

  4. Re: Versteh ich das richtig?

    anonym | 14:34

  5. Re: Stichtag Umzugstermin

    CerealD | 14:33


  1. 14:47

  2. 13:05

  3. 12:56

  4. 12:05

  5. 12:04

  6. 11:52

  7. 11:44

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel