• IT-Karriere:
  • Services:

FAST TV-Server: Netzwerk-Digitalvideorekorder kommt später

Preis und Verfügbarkeit des TVS 200-N sowie des Upgrades für "Altgeräte" genannt

Die Fast TV Server AG wird die im Februar 2003 erstmals angekündigte Netzwerkvariante seiner Digitalvideorekorder-Serie TV-Server, den TVS 200-N, erst im vierten Quartal 2003 ausliefern. Noch auf der CeBIT 2003 - wo das Gerät zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit gezeigt wurde - sprach der Hersteller von einer Auslieferung im Laufe des Sommers 2003.

Artikel veröffentlicht am ,

Der FAST TV-Server ist ein Festplattenrekorder für den analogen Kabelanschluss, der - je nach Festplattenkapazität und Qualitätseinstellung - bis zu 200 Stunden TV-Programm aufzeichnen kann. Programmiert wird das Gerät über einen elektronischen Programmführer (EPG), den FAST unter dem Namen tvtv betreibt. Auch über die Internetseite www.tvtv.de lassen sich die für das analoge Kabelfernsehnetz ausgelegten Geräte programmieren. Die Programmierungsdaten werden über das Fernsehsignal an TV-Server übertragen, so dass keine Telefon- oder Internet-Leitung angeschlossen sein muss.

Festplatten-Digitalvideorekorder: TVS 200 (Ethernet nachrüstbar)
Festplatten-Digitalvideorekorder: TVS 200 (Ethernet nachrüstbar)
Stellenmarkt
  1. Allianz Zentrum für Technik GmbH, Ismaning
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Sowohl TVS 200-N als auch der bereits erhältliche TVS 200 verfügen über eine 160-GByte-Festplatte für maximal 200 Stunden Videoaufzeichnungen, während sich im TVS 100 mit einer 80-GByte-Festplatte 100 Stunden aufnehmen lassen. Im Gegensatz zu den beiden im Handel erhältlichen Modellen des TV-Servers, TVS 100 und TVS 200, verfügt der TVS 200-N über einen Ethernet-Anschluss, über den aufgezeichnete Sendungen vom Digitalvideorekorder über das Heimnetz zum Computer und umgekehrt übertragen werden können. Zusätzlich bietet das Gerät noch einen Komponenteneingang (RGB oder YUV wählbar) und einen optischen sowie einen koaxialen Eingang für digitales Audio. Damit können Sendungen, die z.B. mit externen Satellitenreceivern empfangen werden, mit digitalem Mehrkanalton aufgezeichnet werden.

Der TV-Server TVS 200-N soll im 4. Quartal 2003 für einen Preis von 1.799,- Euro auf den Markt kommen. Kunden, die schon einen TV-Server besitzen oder noch im Juli 2003 kaufen, sollen die nachrüstbare Netzwerkoption im 4. Quartal 2003 zu einem Preis von 249,- Euro anstatt sonst 299,- Euro erhalten. Damit werden TVS 100 (999,- Euro) und TVS 200 (1.499,- Euro) auch gleich um die zusätzlichen Eingänge für RGB/YUV und digitales Audio erweitert. Zur Aufrüstung wird das Gerät nach Aufforderung an den Hersteller verschickt und dort umgebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

zagaor 03. Jul 2003

das Gerät ist absolut überteuert !!! werd wohl selber so ein Gerät zusammen schrauben...

ZicKenKiLLeR 03. Jul 2003

Wenn ich so was schon lese... ich dachte wir sind im digitalen Zeitalter und soll...

Justaf 02. Jul 2003

Für den Preis von 1799 € kann ich mir ja einen super PC zusammen stöpseln. Der kann...

harald2k 02. Jul 2003

du darfst von deinem film aus der videothek ein kopie ziehen, ABER NUR WENN DIESER NICHT...

elhefe 02. Jul 2003

soweit ich weiß darf man das noch! das die videoindustrie versucht das zu verhindern ist...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /