Abo
  • Services:

Spieletest: Wario World - Klassisches Jump&Run für GameCube

Titel vor allem für Einsteiger geeignet

Während normalerweise Super Mario im Zentrum des Interesses steht, wenn Nintendo ein Jump&Run veröffentlicht, erlebt nun sein ewiger Widersacher Wario seinen großen Auftritt. In Wario World für den GameCube darf man mit dem sympathischen Bösewicht auf Monsterjagd gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Pech für Wario: Seine nie versiegende Gier nach Gold und Schätzen hat dafür gesorgt, dass er sich einen Unheil bringenden Edelstein eingefangen hat - das bösartige Juwel verwandelt kurzerhand alle Wertgegenstände von Wario in böse Monster. Um die Klunker wieder einzusammeln und den alten Reichtum zurückzuerlangen, müssen nun ganz bestimmte Rubine eingesammelt und natürlich Horden von Gegnern verprügelt werden.

Inhalt:
  1. Spieletest: Wario World - Klassisches Jump&Run für GameCube
  2. Spieletest: Wario World - Klassisches Jump&Run für GameCube

Screenshot #1
Screenshot #1
Wario setzt sich dabei vor allem mit seinen Fäusten zur Wehr - ein kurzer Druck auf die B-Taste, und die Angreifer bekommen einen Schlag verpasst. Kleinere Monster können so komplett erledigt werden, größere Angreifer verlangen eine etwas ausdauerndere Behandlung. So kann Wario etwa Wirbelattacken ausführen oder aber die Gegner zuerst kurzzeitig ausschalten, dann aufheben und durch die Luft schleudern. Durch einen platzierten Wurf lassen sich dann sogar Türen öffnen oder gleich ganze Massen von Angreifern zurückschlagen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Neben der Action bestimmen vor allem knifflige Geschicklichkeitspassagen und kleinere Logik-Rätsel den Spielablauf. Am Ende der insgesamt vier Welten mit je zwei Unter-Leveln wartet zudem ein Endgegner darauf, von Wario traktiert zu werden. Erledigte Gegner hinterlassen Münzen, mit denen man sich beim eigenen Ableben ein Continue kaufen kann. Dabei muss man sich allerdings beeilen, denn die Münzen sind nur für eine begrenzte Zeit einsammelbar - gut, dass Wario über eine Art Staubsauger-Funktion verfügt, mit der sich das Geld schnell eintreiben lässt.

Spieletest: Wario World - Klassisches Jump&Run für GameCube 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Dieter Wiegand 14. Aug 2003

möchte spilen

Dieter Wiegand 14. Aug 2003

möchte Spilen

irata 08. Jul 2003

Was ist jetzt ein SD Adapter? Und E-Card Reader unterstützt meine US-Version auch schon.

Joe 03. Jul 2003

Jup, das habe ich auch an offizieller Stelle gelesen, daß Animal Crossing gar nicht nach...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /