Abo
  • Services:
Anzeige

Forrester sieht DSL-Wachstum dank Preissenkungen

Bis 2008 ein Drittel der vernetzten Haushalte in Europa mit Breitband-Zugang?

In fünf Jahren - so prognostizieren die Analysten von Forrester Research - werden in Europa ein Drittel aller vernetzten Haushalte via Breitbandzugang im Internet surfen und Audio- oder Video-Dateien downloaden. ADSL werde dabei die bevorzugte Zugangstechnik, während die Zahl der interaktiven Kabelanschlüsse zurückgehe.

Anzeige

ADSL-Services (Asynchronus Digital Subscriber Line) entwickeln sich dabei laut Forrester Research zu den bevorzugten Zugangsmöglichkeiten bei den privaten Kunden der europäischen Dienste-Anbieter. Die Investitionen in das Aufrüsten der vorhandenen Kupfernetze sieht das Marktforschungsunternehmen auf Profitkurs: Von den 50 Millionen europäischen Haushalten, die sich bis 2008 für einen Breitbandanschluss entscheiden, würden 71 Prozent einen ADSL-Zugang wählen.

Der Anteil der Breitbandanschlüsse aller vernetzten Haushalte erreiche dann europaweit 30 Prozent. Für Deutschland erwartet Forrester Research bis 2008 etwa 12 Millionen via Breitband vernetzte Haushalte. Entscheidend für das wachsende Interesse an ADSL-Anbindungen seien die neuen Preismodelle der Internet Service Provider und Preissenkungen unter die kritische Grenze von 30,- Euro pro Monat. Hinzu komme ein erweitertes Angebot an Diensten.

Weitere Bewegung im Markt erhofft sich Forrester durch die Entbündelung von Zugang und Dienst. So können Kunden von den Netzbetreibern British Telekom und Telefónica einen Zugang wählen und sich dann für einen anderen Dienstanbieter entscheiden.

Als Verlierer sieht Forrester-Analyst Lars Godell die Anbieter interaktiver Kabelanschlüsse, die im Jahr 2000 noch 53 Prozent Marktanteil im Breitbandgeschäft beanspruchten. Zwar werde sich die Zahl der Kabelanschlussnutzer im Vergleich zum Jahr 2003 bis 2008 um fast das Doppelte auf fast 10,8 Millionen steigern, ihr Marktanteil damit jedoch lediglich bei 22 Prozent liegen. Ursache dafür sei die teure Aufrüstung vorhandener Kabelnetze für interaktive Dienste. Die verbleibenden sieben Prozent Marktanteil für Breitbandzugänge werden 2008 auf weniger verbreitete Technologien wie Internet über Satellit oder per Stromnetz (Powerline) entfallen.

Die bisherigen Hindernisse für Kunden, einen Breitbandzugang zu nutzen - eine fehlende Infrastruktur, zu hohe Preise und wenige Breitbandinhalte - sieht Forrester weitgehend ausgeräumt. Auf ländliche Regionen, in denen meist nur die im Gegensatz zu DSL meist teurere Breitbandanbindung per Satellit zur Verfügung steht, gehen die Marktforscher dabei nicht ein.

Mit einem Wachstum von 92 Prozent gegenüber dem Vorjahr liegt die Zunahme der Breitbandanschlüsse in 2002 weit über den Erwartungen der Anbieter, so Forrester. Auch für 2003 wird ein starkes Wachstum erwartet. Mit einer Datenrate von mehr als 128 Kbps würden Breitbandanschlüsse als Always-on-Verbindungen dem wachsenden Bedarf der Kunden nach schnellen Downloads besonders für Audio- und Videodaten entsprechen. Heute haben rund 20 Millionen Haushalte in Europa einen Breitbandanschluss.

Bei der europaweiten Verteilung der Breitbandanschlüsse dominieren 2008 nach Forresters Blick in die Glaskugel wie in der Vergangenheit die skandinavischen Länder: In Schweden und Dänemark haben demnach in 2008 mehr als 40 Prozent aller Haushalte einen Breitbandanschluss. Auch die Niederlande könnten mit einem Anteil von über 40 Prozent bei den vernetzten Haushalten eine Spitzenposition behaupten. Die südeuropäischen Länder würden im Vergleich dazu deutlich abfallen: In Italien werden - so erwartet es Forrester - nur 24 Prozent aller Haushalte eine Breitbandzugang haben, in Spanien sollen es nur 18 Prozent sein. Griechenland bilde das Schlusslicht mit nur 5 Prozent. Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie Belgien, Finnland und Großbritannien werden mit einem durchschnittlichen Anteil von 30 bis 35 Prozent im Mittelfeld liegen.


eye home zur Startseite
tz 02. Jul 2003

dsl fördert arbeitsplätze, wusst ichs doch (waffenhändler für die glasfasergeplagten...

cattac 02. Jul 2003

...und Glasfasergeplagte werden sich in den Kopf schiessen? ... Steht das auch in der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  2. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. Elizabeth Arden GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Wer ein iPhone benutzt kann nicht ernst genommen...

    jose.ramirez | 21:41

  2. Re: Preis

    friespeace | 21:35

  3. Re: "Die Wahrheit ist, Verbraucher lieben es...

    teenriot* | 21:35

  4. Re: AGesVG

    User_x | 21:16

  5. Re: Aber über die AAA Bürger ablästern...

    User_x | 21:11


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel