• IT-Karriere:
  • Services:

Klage gegen Viacom wegen mangelnder Star-Trek-Förderung

Activision: Viacom begeht Vertragsbruch

Der Spiele-Publisher Activision, der seit einigen Jahren die Lizenz zur Produktion von Star-Trek-PC- und Video-Spielen besitzt, hat Klage gegen den Mediengiganten Viacom eingereicht. Nach Meinung von Activision habe Viacom durch mangelnde Unterstützung die "Star-Trek-Serie dem Verfall preisgegeben", so dass Activision nicht in der Lage sei, erfolgreich Star-Trek-Spiele zu produzieren und zu verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

1998 schlossen beide Unternehmen einen Vertrag, in dem Viacom zusagte, die Star-Trek-Lizenz weiter wie in den Jahren zuvor auszubauen. Laut Meinung von Activision habe Viacom dies aber nicht in die Tat umgesetzt, sondern stattdessen den Vertrag gebrochen und durch mangelnde Unterstützung den Wert der Star-Trek-Lizenz deutlich reduziert. Seit Abschluss des Vertrages habe es nur einen neuen Star-Trek-Film gegeben, ein weiterer sei noch nicht einmal geplant. Zwei TV-Serien wären zudem in der Zwischenzeit abgesetzt worden, und die verbliebenen Reihen würden auf Grund mangelnder Zuschauerakzeptanz nur wenig für die Belebung der Marke Star Trek tun.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Hays AG, Hannover

In der offiziellen Klage-Schrift heißt es: "Activision kann ohne die zugesagte Produkt-Unterstützung und die weitere Verwertung der Star-Trek-Lizenz durch Viacom keine erfolgreichen Video-Spiele produzieren und verkaufen. Eine kontinuierliche Produktion von Filmen und TV-Serien sowie die dementsprechende Vermarktung ist absolut entscheidend für den Erfolg von Star-Trek-Videospielen."

Activision hat die Star-Trek-Lizenz in den letzten Jahren für eine ganze Reihe unterschiedlicher Spiele genutzt. Das aktuellste ist der seit einigen Tagen erhältliche Ego-Shooter Elite Force 2.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  2. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...

Chris 25. Jul 2003

Ich wiell EF 3 oder ein add-on für EF2

shaddix 11. Jul 2003

hallo Prof. Dr. Adam Weishaupt sag,... ist das nicht der damalige Bayrische Gründer der...

Niels 03. Jul 2003

Guck Dir erstmal die zweite Staffel an, da wird's richtig gut. Ich bin schon gespannt...

Niels 03. Jul 2003

"Enterprise" ist doch wohl die beste Star Trek Serie überhaupt. Endlich mal eine...

Das ist ja woh... 03. Jul 2003

Wenn ich das schon lesen, bekomme ich das Kotzen. Publikumsgeschmack kann nun man nicht...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  2. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  3. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /