Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft Exchange 2003 geht in Produktion

Neue Groupware-Server-Software aus Redmond

Microsoft hat mit dem Exchange 2003 Server eine neue Auflage seines Groupware-Servers vorgestellt. Die Serversoftware arbeitet im Verbund mit Microsoft Outlook 2003 vor allem in Mehrbenutzerumgebungen in Firmen und anderen Organisationen als Mail-, Kontakt- und Terminserver.

Anzeige

Gegenüber dem Vorgänger sollen vor allem Änderungen bei der Sicherheit und der Anbindung mobiler Anwender in das Produkt eingeflossen sein. Für Letzteres wurden die Funktionen des Mobile Information Servers (MIS) integriert, der künftig nicht mehr einzeln angeboten werden soll. Zudem gibt es nun Unterstützungsfunktionen für firmenweite Online-Konferenzen und Instant Messaging, die über Exchange abgewickelt bzw. verwaltet werden sollen.

Mittels des verbesserten Webclients Outlook Web Access (OWA) sollen Anwender die Funktionen, die sonst nur über Outlook-Installationen zur Verfügung stehen, zumindest zum Teil auch im Browser nutzen können, was vor allem mobilen Anwendern wichtig sein könnte. Zudem wurde eine Wireless-Unterstützung eingebaut. Weitere Verbesserungen erstrecken sich auf Backup- und Wiederherstellungsmechanismen sowie Server und Site-Konsolidierung und Acht-Node-Clustering.

Bei den Lizenzmodellen hat sich einiges geändert. Die Exchange Server 2003 Server License ist so etwas wie eine Basislizenz, die jeder erwerben muss, unabgängig von der Benutzerzahl. Dazu kommen Client-Access-Lizenzen, die es erlauben, auf bestimmte Nutzer hin Zugriffe von beliebig vielen Geräten einzurichten. Die Exchange Server 2003 Device CAL ist hingegen eine Lizenz, unter der es erlaubt ist, eine unlimitierte Anzahl von Anwendern über ein einzelnes Gerät auf Exchange zugreifen zu lassen. Die Exchange Server 2003 External Connector License erlaubt den Zugriff einer unlimitierten Anzahl von Nutzern außerhalb des Unternehmens (Partner, Lieferanten, Kunden etc.), auf den Server zuzugreifen.

Exchange 2003 selbst soll in einer Standard- und einer Enterprise-Version erscheinen. Erstere ist für den Mittelstand und die Enterprise-Version für Großunternehmen gedacht. Die Standard Edition kann neben dem Outlook Frontend auch mit Outlook Web Access genutzt werden.

Preise und ein genaues Erscheinungsdatum stehen noch aus. Ein 120-Tage-Testpaket kann zur Prüfung bestellt werden. Zudem können Interessenten einen Zugang zu einer Online-Demo von Outlook Web Access anfordern.


eye home zur Startseite
sabbel 03. Jul 2003

funktioniert OWA 2003 nur mit IE 5.01 or later?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  4. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  2. 249€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 340€)
  3. 20,42€ (ohne Prime/unter 29€ Einkauf + 3€ Versand) - Vergleichspreis ab 40€

Folgen Sie uns
       

  1. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  2. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  3. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  4. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  5. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  6. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  7. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  8. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  9. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  10. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Juge | 12:16

  2. Re: Leider verpennt

    Bembelzischer | 12:11

  3. Oder NoDVD Crack benutzen

    Luu | 12:11

  4. "Die FRITZ!Box am Breitbandanschluss"

    sneaker | 12:10

  5. Re: Realitaetsverweigerer - Telekom lange in...

    Faksimile | 12:09


  1. 11:25

  2. 17:14

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 13:05

  6. 11:59

  7. 09:03

  8. 22:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel