• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft Exchange 2003 geht in Produktion

Neue Groupware-Server-Software aus Redmond

Microsoft hat mit dem Exchange 2003 Server eine neue Auflage seines Groupware-Servers vorgestellt. Die Serversoftware arbeitet im Verbund mit Microsoft Outlook 2003 vor allem in Mehrbenutzerumgebungen in Firmen und anderen Organisationen als Mail-, Kontakt- und Terminserver.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber dem Vorgänger sollen vor allem Änderungen bei der Sicherheit und der Anbindung mobiler Anwender in das Produkt eingeflossen sein. Für Letzteres wurden die Funktionen des Mobile Information Servers (MIS) integriert, der künftig nicht mehr einzeln angeboten werden soll. Zudem gibt es nun Unterstützungsfunktionen für firmenweite Online-Konferenzen und Instant Messaging, die über Exchange abgewickelt bzw. verwaltet werden sollen.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Energie Südbayern GmbH, München

Mittels des verbesserten Webclients Outlook Web Access (OWA) sollen Anwender die Funktionen, die sonst nur über Outlook-Installationen zur Verfügung stehen, zumindest zum Teil auch im Browser nutzen können, was vor allem mobilen Anwendern wichtig sein könnte. Zudem wurde eine Wireless-Unterstützung eingebaut. Weitere Verbesserungen erstrecken sich auf Backup- und Wiederherstellungsmechanismen sowie Server und Site-Konsolidierung und Acht-Node-Clustering.

Bei den Lizenzmodellen hat sich einiges geändert. Die Exchange Server 2003 Server License ist so etwas wie eine Basislizenz, die jeder erwerben muss, unabgängig von der Benutzerzahl. Dazu kommen Client-Access-Lizenzen, die es erlauben, auf bestimmte Nutzer hin Zugriffe von beliebig vielen Geräten einzurichten. Die Exchange Server 2003 Device CAL ist hingegen eine Lizenz, unter der es erlaubt ist, eine unlimitierte Anzahl von Anwendern über ein einzelnes Gerät auf Exchange zugreifen zu lassen. Die Exchange Server 2003 External Connector License erlaubt den Zugriff einer unlimitierten Anzahl von Nutzern außerhalb des Unternehmens (Partner, Lieferanten, Kunden etc.), auf den Server zuzugreifen.

Exchange 2003 selbst soll in einer Standard- und einer Enterprise-Version erscheinen. Erstere ist für den Mittelstand und die Enterprise-Version für Großunternehmen gedacht. Die Standard Edition kann neben dem Outlook Frontend auch mit Outlook Web Access genutzt werden.

Preise und ein genaues Erscheinungsdatum stehen noch aus. Ein 120-Tage-Testpaket kann zur Prüfung bestellt werden. Zudem können Interessenten einen Zugang zu einer Online-Demo von Outlook Web Access anfordern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

sabbel 03. Jul 2003

funktioniert OWA 2003 nur mit IE 5.01 or later?


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /