Abo
  • Services:

PNY nimmt CAD-Grafikkarten für Quadro FX 1000 in Zahlung

Gilt auch für defekte und alte CAD-Grafikkarten

Alle diejenigen, die gerade über eine Aufrüstung ihrer CAD-Workstations nachdenken, will der Grafikkartenhersteller PNY Technologies mit einer bis zum 31. August 2003 befristeten Upgrade-Aktion zum Kauf einer GeForceFX-basierten PNY QuadroFX 1000 bewegen. Beim Erwerb von PNYs DirectX-9- und OpenGL-kompatibler Profi-3D-Grafikkarte soll man bei Einsendung seiner alten Grafikkarte rund 33 Prozent vom Kaufpreis einsparen können.

Artikel veröffentlicht am ,

In Frage kommen dafür laut PNY alte Grafikkarten sämtlicher Hersteller, solange der Hersteller die Karte ursprünglich als CAD- bzw. Workstation-Grafikkarte angeboten hatte, beispielsweise die Profi-Grafikkarten von 3dlabs, Accel Graphics, ATI, Diamond, Dynamic Pictures, ELSA, Spea oder auch von PNY selbst. Dabei sei unerheblich, ob die Karten funktionstüchtig oder defekt sind. Für das QuadroFX-Topmodell PNY QuadroFX 2000 (2.190,- Euro) gilt das Upgrade-Angebot nicht.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Die PNY QuadroFX 1000 entspricht von der Hardware einer Consumer-Grafikkarte mit GeForceFX 5800 Ultra mit etwas niedrigerer Taktrate, 128-Bit-Speicher-Interface und bietet ebenfalls 128 MByte DDR-2-Speicher sowie Zweischirm-Unterstützung über zwei DVI-I-Ausgänge. Zwei DVI-nach-VGA-Adapter liegen der Karte bei, die in einem normalen AGP-8X-Steckplatz betrieben wird. Seinen Einsatz findet das Produkt laut Hersteller im High-End-Segment des CAD- und Visualisierungsumfelds, entsprechend aufwendigere Treiber für verschiedene CAD- und 3D-Anwendungen liegen bei.

Im Rahmen des Upgrade-Angebots kostet die QuadroFX 1000 rund 927,- Euro, während der normale empfohlene Verkaufspreis bei 1.390,- Euro liegt. In Großbritannien läuft die Aktion schon seit Ende Mai 2003, während in Deutschland der Fachhandel erst in der vergangenen Woche darüber informiert wurde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /