Abo
  • Services:

Multiplayer-Demo zu Tron 2.0 steht zum Download bereit

Lightcycle-Rennen via Internet

Voraussichtlich am 26. August veröffentlichen Monolith und Disney Interactive das mit Spannung erwartete Action-Spiel Tron 2.0. Wer sich bis dahin nicht gedulden will, kann anhand der jetzt zum Download stehenden Multiplayer-Demo allerdings bereits in den aus dem Film Tron bekannten Lightcycle-Rennen via Internet gegen andere Spieler antreten.

Artikel veröffentlicht am ,

Tron 2.0
Tron 2.0
Die Multiplayer-Demo wurde ursprünglich auf der Cover-CD eines amerikanischen PC-Spiele-Magazins veröffentlicht und nicht von Monolith offiziell ins Netz gestellt. Mittlerweile bieten allerdings diverse Online-Magazine wie 3D Gamers die Demo zum Download an, und laut Angaben von 3D Gamers hätte Monolith auf Nachfrage des Magazins hin auch keinerlei Einwände gegen die Bereitstellung geäußert.

Die Demo beinhaltet ein Lightcycle-Tutorial und bietet unter anderem die Möglichkeit, im so genannten "Corrupted Sector" online gegen bis zu 15 Spieler anzutreten. Der Download der 160 MByte kann unter anderem über www.3dgamers.com/news/more/1057013955/ oder www.worthplaying.com/article.php?sid=11413 erfolgen. Mehr zu Tron 2.0 in unserem Preview.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. und 50€-Steam-Guthaben erhalten

Lee Chan 30. Aug 2003

ich habe den film gesehen und finde ihn toll und nun möchte ich mich erfreuen am spiel...

bubu 30. Aug 2003

wollte fragen ob man auch selbst nen server aufsetzen kann .. sprich auf meinem home pc...

qwertzuiop 17. Aug 2003

Mir fällt übrigens noch ein, das KB nach dem SI-Standard falsch ist, weil das k für Kilo...

qwertzuiop 17. Aug 2003

Ich hab noch nie von diesem IEC-Standard gehört, und keine ernstzunehmende Software...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /