Abo
  • Services:

Neue Business-Tarife von T-Mobile

Zwei Sprach- und ein Datentarif

Ab dem 1. Juli 2003 bietet T-Mobile seinen Geschäftskunden neue Business-Tarife an. Das neue Tarifangebot besteht aus zwei Sprach- und einem Datentarif sowie aus Minutenkontingenten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden Sprachtarife, Business Active und Business Profi, sind auf die unterschiedlichen Ansprüche des Kunden zugeschnitten: So richtet sich der Tarif Business Active mit seinem niedrigen Grundpreis von 9,22 Euro besonders an Kunden, die nur wenig telefonieren. Der Tarif Business Profi dagegen soll durch niedrige Verbindungspreise eher für Vieltelefonierer geeignet sein, hier liegt der Grundpreis bei 25,46 Euro.

Stellenmarkt
  1. EXEC Software Team GmbH, Ransbach-Baumbach
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

Der T-Mobile Business Data ist ein reiner Datentarif für die Kommunikation via GPRS (General Packet Radio Service). Im monatlichen Grundpreis von 14,91 Euro ist ein Datenvolumen von fünf Megabyte für Datenverbindungen bereits enthalten.

Neu hinzugekommen sind die Business Budgets, bei denen die Geschäftskunden aus drei Modellen Minutenkontingente von jeweils 50, 100, 200 oder im Business Budget Fixed Intern auch 300 Minuten zu den Tarifen Business Active und Business Profi hinzubuchen können.

Für Geschäftskunden, deren Mitarbeiter häufig untereinander innerhalb eines Rahmenvertrages von Handy zu Handy telefonieren oder ihre Mobilbox abfragen, eignen sich nach Anbieterangaben die Minuten-Kontingente im Business Budget Mobile Intern. Im Vergleich zu den beiden Grundtarifen ist hier die Buchung eines 100-Minuten-Kontingentes zum Preis von 8,95 Euro möglich.

Für Firmen, deren Telefonanlage in einen Rahmenvertrag eingebunden ist, bietet sich das Business Budget Fixed Intern an. Der Preis liegt bei 4,95 Euro für 100 Minuten im Business-Active- und Business-Profi-Tarif.

Die Buchung des Business Budget Fixed soll für kleinere Unternehmen interessant sein, deren Telefonanlage nicht in einen Rahmenvertrag eingebunden ist und deren Mitarbeiter hauptsächlich vom Handy ins Festnetz telefonieren. Zubuchbar zum Grundtarif Business Active kosten hier 100 Minuten statt sonst 35,- Euro nur 18,95 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /