Abo
  • Services:

HP mit vier neuen Tintenstrahldruckern

HP Deskjet 3550, 3650, 5150 und 5652 vorgestellt

Hewlett-Packard hat drei neue Farb-Tintenstrahldrucker angekündigt, die vor allem im Einsteiger-, aber auch im anspruchsvollen Heim- und Büroumfeld punkten sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP Deskjet 3550 ist ein Einstiegsgerät für Privatanwender. Er druckt bis zu 14 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß, mit einer Auflösung von bis zu 1.200 dpi. Für die bis zu zehn Seiten Farbdruck pro Minute steht eine Auflösung von bis zu 2.400 dpi zur Verfügung. Er löst sein Vorgängermodell, den HP Deskjet 3420, ab und verfügt über eine USB-Schnittstelle, wodurch er PC- und Mac-kompatibel ist. Der Drucker benötigt nur wenig Platz - mit seinen 18,2 Zentimetern Tiefe und 14,2 Zentimetern Höhe kann er selbst in einem Bücherregal untergebracht werden. Das Papierfach für 100 Blatt lässt sich hochklappen. Der HP Deskjet 3550 soll ab dem 1. August 2003 zum Preis von 59,- Euro im Handel erhältlich sein und ist mit einer Schwarz- und einer Dreifarb-Tintenpatrone ausgerüstet. Der Schwarztank soll für 200 Seiten reichen und kostet 24,60 Euro, während die Farbpatrone eine Reichweite von 190 Seiten hat und 28,85 Euro kosten soll.

Inhalt:
  1. HP mit vier neuen Tintenstrahldruckern
  2. HP mit vier neuen Tintenstrahldruckern

Der HP Deskjet 3650 ist für den Foto- und Dokumentendruck konzipiert und löst den HP Deskjet 3820 ab. Neu gegenüber dem Vorgängermodell ist die höhere Geschwindigkeit, der randlose Fotodruck, der optionale 6-Farb-Tintendruck sowie die HP Photo & Imaging Software.

Für Ausdrucke in Farbe steht eine Auflösung von bis zu 4.800 x 1.200 dpi zur Verfügung. Alternativ kann mit der HP-PhotoREt-IV-Precision-Technologie gedruckt werden, über die im 6-Farb-Tintendruck (mit optionaler Fotopatrone) bis zu 1,2 Millionen Farben dargestellt werden. Randlose Fotos druckt der HP Deskjet 3650 im Format 10 x 15 Zentimeter.

Im Draftmodus erreicht der Drucker bis zu 17 DIN-A4-Seiten in Schwarz-Weiß und zwölf DIN-A4-Seiten in Farbe. Im Normalmodus druckt er nach Herstellerangaben acht Seiten in Schwarz-Weiß und vier Seiten in Farbe. Innerhalb von 45 Sekunden soll der Anwender Fotos im Format 10 x 15 Zentimeter in den Händen halten.

HP mit vier neuen Tintenstrahldruckern 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 83,90€ + Versand
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Multimedianiac 01. Jul 2003

klingt n bissle wie high voltage account manager ...

Inkman 01. Jul 2003

Hallo, auweia müsst Ihr Zeit haben! @c.b. Scanner-Operator? Hört sich wichtig an, ich...

he 01. Jul 2003

najut, glaube ich Dir natürlich dann habe ich dieser erhabenen Technik eben noch nicht...

c.b. 01. Jul 2003

Hi He...:-) also, wasa die Farbqualität anbetrifft......bei dem Unterschied würden Dir...

c.b. 01. Jul 2003

Hi He...:-) also, wasa die Farbqualität anbetrifft......bei dem Unterschied würden Dir...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /