Abo
  • Services:
Anzeige

Druck mit unterschiedlichen Motiven je nach Lichteinfall

Xerox-Farbtechnologie "Switch-A-View" für geheime Botschaften

Auf der Fachkonferenz für Bilderfassung und -wiedergabe, PICS 2003 (Image Processing, Image Quality, Image Capture, Systems Conference), hat Xerox eine Farbtechnologie vorgestellt, die es erlaubt, mehrere Bilder übereinander zu drucken, wobei unter dem Einfluss unterschiedlich farbigen Lichtes immer nur eines sichtbar ist.

Anzeige

Die Technologie, die sich derzeit im experimentellen Stadium befindet, erlaubt erstmalig, alternierende hoch aufgelöste Farbbilder zu drucken, deren Wechsel durch das auftreffende Licht gesteuert wird. Entwickelt wurde die Technologie von Steven Harrington, Robert Loce, Gaurav Sharma und Juliet Zhang am Xerox-Forschungslabor in Webster, New York. Die von der Society for Imaging Science and Technology (IS&T) veranstaltete PICS-2003-Konferenz fand vom 13. bis 16. Mai in Rochester, New York, statt.

Xerox 'Switch-A-View'-Druck
Xerox 'Switch-A-View'-Druck

Die neue Technologie wurde von Xerox "Switch-A-View"-Druck getauft. Auf Basis multiplexer, Licht-gesteuerter Bilder könnten Unternehmen so versteckte Informationen wie Fotos oder Texte in jeglichen Formen gedruckter Kommunikation einbetten.

Die Technologie zielt darauf ab, ein unterschiedliches Reflexionsverhalten von Farbpartikeln unter dem Einfluss verschiedener Lichtquellen zu verstärken. Unter beispielsweise blauem Licht ist das eine Motiv zu sehen, unter rotem Licht das andere. Die Xerox-Forscher sind bereits in der Lage, verschiedene Effekte mit den eingebetteten Bildern zu erzeugen. Dazu zählen 3D-Ansichten oder einfache Animationen.

Mögliche Einsatzfelder der Technologie umfassen Sicherheitslösungen zur Fälschungsabwehr, Anwendungen zur Zugangskontrolle oder neue Methoden der Werbung. Mit Hilfe der Xerox-Technologie lassen sich beispielsweise multiplexe Bilder auf Verpackungen oder Werbeaussendungen drucken. Der Betrachter ruft eine bestimmte Internetseite auf und ist durch das vom Monitor abgestrahlte Licht einer bestimmten Wellenlänge in der Lage, die "geheime Botschaft" zu lesen. Ein bedrucktes T-Shirt beispielsweise kann unterschiedliche Bilder, Logos oder Botschaften zeigen, je nachdem, welches Licht in einem Club geschaltet ist.


eye home zur Startseite
Centaury 07. Jul 2003

Normalerweise musst du gar kein Urheberrecht mehr anmelden, da du nachweisen kannst, dass...

Mischa 01. Jul 2003

melde doch dein uhr-heber-recht an :-) also schnell die uhr hochheben ... ich kenn mich...

Thilo Mohr 01. Jul 2003

Mal ne andere Frage, Claudia: Was hast du denn studiert? Physik, Chemie oder...

Claudia 01. Jul 2003

Nein, nach Wechsel der Farbe nochmal durch. Bis zu achtmal. Mit Führungsschienen, damit...

mzam 01. Jul 2003

so ganz die weltneuheit kann ich auch noch nciht erkennen..aber ein modifizierter drucker...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HUGO BRENNENSTUHL GMBH & CO KOMMANDITGESELLSCHAFT, Tübingen-Pfrondorf
  2. ID-ware Deutschland GmbH, Rüsselsheim
  3. WBS Training AG, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Bermuda Digital Studio, Bochum


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Warum nur Full HD?

    Subotai | 21:07

  2. Re: Vermutlich wurde der Taschenrechner in Java...

    Lord Gamma | 21:06

  3. Re: Zwei oder drei Sekunden = niedrige Latenz?

    TodesBrote | 21:05

  4. Re: Klassische Autos - Eine Marktlücke

    whitbread | 21:04

  5. Re: Was man hätte tun müssen damit es nicht scheitert

    nille02 | 20:58


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel