Abo
  • Services:

Druck mit unterschiedlichen Motiven je nach Lichteinfall

Xerox-Farbtechnologie "Switch-A-View" für geheime Botschaften

Auf der Fachkonferenz für Bilderfassung und -wiedergabe, PICS 2003 (Image Processing, Image Quality, Image Capture, Systems Conference), hat Xerox eine Farbtechnologie vorgestellt, die es erlaubt, mehrere Bilder übereinander zu drucken, wobei unter dem Einfluss unterschiedlich farbigen Lichtes immer nur eines sichtbar ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Technologie, die sich derzeit im experimentellen Stadium befindet, erlaubt erstmalig, alternierende hoch aufgelöste Farbbilder zu drucken, deren Wechsel durch das auftreffende Licht gesteuert wird. Entwickelt wurde die Technologie von Steven Harrington, Robert Loce, Gaurav Sharma und Juliet Zhang am Xerox-Forschungslabor in Webster, New York. Die von der Society for Imaging Science and Technology (IS&T) veranstaltete PICS-2003-Konferenz fand vom 13. bis 16. Mai in Rochester, New York, statt.

Xerox 'Switch-A-View'-Druck
Xerox 'Switch-A-View'-Druck
Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck

Die neue Technologie wurde von Xerox "Switch-A-View"-Druck getauft. Auf Basis multiplexer, Licht-gesteuerter Bilder könnten Unternehmen so versteckte Informationen wie Fotos oder Texte in jeglichen Formen gedruckter Kommunikation einbetten.

Die Technologie zielt darauf ab, ein unterschiedliches Reflexionsverhalten von Farbpartikeln unter dem Einfluss verschiedener Lichtquellen zu verstärken. Unter beispielsweise blauem Licht ist das eine Motiv zu sehen, unter rotem Licht das andere. Die Xerox-Forscher sind bereits in der Lage, verschiedene Effekte mit den eingebetteten Bildern zu erzeugen. Dazu zählen 3D-Ansichten oder einfache Animationen.

Mögliche Einsatzfelder der Technologie umfassen Sicherheitslösungen zur Fälschungsabwehr, Anwendungen zur Zugangskontrolle oder neue Methoden der Werbung. Mit Hilfe der Xerox-Technologie lassen sich beispielsweise multiplexe Bilder auf Verpackungen oder Werbeaussendungen drucken. Der Betrachter ruft eine bestimmte Internetseite auf und ist durch das vom Monitor abgestrahlte Licht einer bestimmten Wellenlänge in der Lage, die "geheime Botschaft" zu lesen. Ein bedrucktes T-Shirt beispielsweise kann unterschiedliche Bilder, Logos oder Botschaften zeigen, je nachdem, welches Licht in einem Club geschaltet ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 7, Star Trek: Into Darkness, Fifty Shades of Grey, Jurassic World, Hulk...
  2. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...
  3. 864,99€ mit Gutschein: Z650 (Vergleichspreis 964,98€)

Centaury 07. Jul 2003

Normalerweise musst du gar kein Urheberrecht mehr anmelden, da du nachweisen kannst, dass...

Mischa 01. Jul 2003

melde doch dein uhr-heber-recht an :-) also schnell die uhr hochheben ... ich kenn mich...

Thilo Mohr 01. Jul 2003

Mal ne andere Frage, Claudia: Was hast du denn studiert? Physik, Chemie oder...

Claudia 01. Jul 2003

Nein, nach Wechsel der Farbe nochmal durch. Bis zu achtmal. Mit Führungsschienen, damit...

mzam 01. Jul 2003

so ganz die weltneuheit kann ich auch noch nciht erkennen..aber ein modifizierter drucker...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /