Handy-Bezahlsystem Paybox wird wiederbelebt

Moxmo führt das System weiter

Das Anfang 2003 in Deutschland eingestellte Handy-Bezahlsystem Paybox erhebt sich wie ein Phönix aus der Asche. Wiederbelebt wird das Deutschlandgeschäft von Moxmo, einem Mobile-Payment-Anbieter aus den Niederlanden, der dort einen Dienst namens "de mobiele portemonnee" anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Moxmo will die bisherigen Paybox-Dienste wieder anbieten. Für die User soll die Umstellung mit keinerlei Aufwand verbunden sein. Nach den Sommerferien soll das Zahlen mit dem Handy wieder möglich sein. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Moxmo will die Altverträge fortführen, die von Paybox vorsorglich ausgesprochene Kündigung zum 30.06.2003 werde damit hinfällig.

Stellenmarkt
  1. Lean Consultant (m/w/d) Processes
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. SAP Experte (m/w/d)
    Lödige Industries GmbH, Warburg
Detailsuche

Moxmo muss deshalb in alle Pflichten und Rechte des Vertragsanbieters eintreten. Der Anbieter übernimmt so auch die AGBs der Paybox Deutschland AG (Stand 02/2002) sowie die Konditionen und Jahresgebühren. Für Neukunden sind Anmeldungen derzeit noch nicht möglich. Auch die bisherigen Paybox-Akzeptanzsstellen und -händler sollen von Moxmo in den nächsten Wochen angesprochen werden.

Als Gründe für den damaligen Rückzug aus dem Privatkunden- und Händlergeschäft führte Paybox die sehr langsame Entwicklung des Marktes für mobile Zahlungssysteme (Mobile Payment/M-Payment) sowie das anhaltend schlechte Investitionsklima an. Letzteres habe zu einer mangelnden Kooperationsbereitschaft insbesondere bei Banken und Telekommunikationsanbietern geführt, die jedoch für den Erfolg vonnöten gewesen wären. Ende 2002 hatte sich die Deutsche Bank AG als größter Gesellschafter in Anlehnung an ihre Strategie der Konzentration auf das Kerngeschäft zurückgezogen und ihre Anteile an das Paybox-Management veräußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sanftehexe 06. Apr 2008

Seit Februar 2001 bin ich bei paybox angemeldet, soweit ich weiß, wurde mir bisher noch...

Mike 25. Jun 2004

Wie... daran ist nichts unrechtes?!? Ich habe eine rechtskräftige Kündigung von...

Marie-Pierre... 14. Jun 2004

Was soll diese Moxmo Attacke!! Ich war selber bei Paybox und habe die Diensleistung sehr...

Robert 26. Apr 2004

Hallo! Es ist doch sehr dreist einfach ohne Einzugsermächtigung daher kommen und 9,50...

Harald Fuhrmann 25. Apr 2004

Ich habe Paybox damals sehr oft und gerne genutzt, obwohl die Akzeptanz nicht sehr gross...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /