Bahn bietet kostenlosen Routenplaner für eigene Website

Preis- und Zeitvergleich verschiedener Verkehrsmittel

Die Deutsche Bahn bietet allen Betreibern einer Website einen kostenlosen Service zur adressgenauen Routenplanung mit der Bahn. Unternehmen, Vereine oder Privatpersonen können den "Anreisebutton" in ihren Webauftritt kostenlos integrieren. Über den Routenplaner kann man eine Anfahrtsbeschreibung inklusive Kartenmaterial generieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Routenplaner könnte interessant sein für Firmen mit vielen Filialen und häufigem Kundenverkehr (Banken, Versicherungen, Tankstellen usw.), aber auch für Freizeitparks, Hotels, Veranstalter oder Touristik-Zentralen und natürlich auch für Privatpersonen. In die Reiseauskunft integriert wurde ein Auto-Routenplaner, der mögliche Verkehrsmittel unter Kosten- und Fahrzeitaspekten vergleicht.

Stellenmarkt
  1. Agile Data Protection Consultant (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, remote
  2. Android-Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Wesel
Detailsuche

Nach Anmeldung unter www.bahn.de/anreise erhält man einen individuellen HTML-Code für den Link inklusive Button per Mail. Je nach Entfernung werden Reisezeiten, Kilometer und Kosten für PKW, Taxi, Fahrrad (bis 30 km) oder zu Fuß (bis 8 km) angezeigt. Für die PKW-Kosten wurden Daten des ADAC hinterlegt, so Reinhold Pohl, Leiter E-Commerce Personenverkehr bei der DB.

Der UmweltMobilCheck vergleicht darüber hinaus den Energieverbrauch der verschiedenen Verkehrsmittel sowie deren Einfluss auf Klimaveränderung und Luftbelastung. Er entstand in Zusammenarbeit mit dem Umwelt-Bundesamt (UBA).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


c.b. 30. Jun 2003

Ich habe nicht gewusst, dass in Köln der HBF in der *Breiten Strasse*, und in Frankfurt...

huhu 30. Jun 2003

naja, aber für den anfang is das doch ein gutes angebot, sicher noch ausbaufähig. map24...

Mischa 30. Jun 2003

auch nix neues wie vorher, nur dass die Suche auf einer anderen Webseite liegt. Unter...

herby 30. Jun 2003

jetzt weiß ich wo das Geld für die Fahrpreiserhöhung hingeht, Ich fahr zwar niocht mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /