IBM: Erste Server laufen mit Power5-Prozessoren

Kommende Prozessor-Generation soll 2004 ausgeliefert werden

IBM betreibt in seinen Poughkeepsie-Labors bereits erste Server auf Basis der kommenden Prozessorgeneration Power5. Die Systeme sollen dabei im Vergleich zum Power4 eine etwa vierfach höhere Leistung bieten, so IBM.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM plant, erste Server der pSeries und der iSeries auf Basis des Power5 bereits im kommenden Jahr an Kunden auszuliefern. Die Systeme sollen sowohl mit IBMs Unix-Derivat AIX als auch Linux laufen.

Stellenmarkt
  1. IT Cloud Data & Analytics Architect / Engineer (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. BI & Analytics Expert*in (SAP BW / 4HANA)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main
Detailsuche

Erster Großabnehmer des neuen Chips ist das US-Energieministerium, das in seinem geplanten Supercomputer ASCI Purple 12.000 Power5-Prozessoren einsetzen will. Damit soll ASCI Purple eine Rechenleistung von 100 Teraflops erreichen, mehr als das Doppelte von NECs Earth Simulator, der derzeit als schnellster Computer der Welt die TOP500 anführt.

IBMs aktuelle Prozessoren Power3 und Power4 finden sich aber nicht nur in Server-Systemen, sondern kommen unter anderem in Nintendos Gamecube und Apples kommenden PowerMac-G5-Systemen zum Einsatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Özzi 30. Jun 2003

Aber ganz realitätsnah! Denn das was die Teile verbrauchen .... ;) Haben die nicht immer...

Özzi 30. Jun 2003

Hi! Genau lesen: IBMs aktuelle Prozessoren Power3 und Power4 finden sich aber nicht nur...

ip (Golem.de) 30. Jun 2003

danke, der Tippfehler wurde behoben. Gruß, Ingo Pakalski Golem.de

Joe 30. Jun 2003

--snip-- kommt unter anderem in Nintendos Gamecube --snip-- Wo kommt das denn her ? Seit...

KoTxE 30. Jun 2003

Letzter Absatz: IBMs aktueller Prozessoer Power4 findet sich aber nicht nur in Server...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /