Abo
  • Services:

IBM: Erste Server laufen mit Power5-Prozessoren

Kommende Prozessor-Generation soll 2004 ausgeliefert werden

IBM betreibt in seinen Poughkeepsie-Labors bereits erste Server auf Basis der kommenden Prozessorgeneration Power5. Die Systeme sollen dabei im Vergleich zum Power4 eine etwa vierfach höhere Leistung bieten, so IBM.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM plant, erste Server der pSeries und der iSeries auf Basis des Power5 bereits im kommenden Jahr an Kunden auszuliefern. Die Systeme sollen sowohl mit IBMs Unix-Derivat AIX als auch Linux laufen.

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Walldorf, Oberviechtach

Erster Großabnehmer des neuen Chips ist das US-Energieministerium, das in seinem geplanten Supercomputer ASCI Purple 12.000 Power5-Prozessoren einsetzen will. Damit soll ASCI Purple eine Rechenleistung von 100 Teraflops erreichen, mehr als das Doppelte von NECs Earth Simulator, der derzeit als schnellster Computer der Welt die TOP500 anführt.

IBMs aktuelle Prozessoren Power3 und Power4 finden sich aber nicht nur in Server-Systemen, sondern kommen unter anderem in Nintendos Gamecube und Apples kommenden PowerMac-G5-Systemen zum Einsatz.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Özzi 30. Jun 2003

Aber ganz realitätsnah! Denn das was die Teile verbrauchen .... ;) Haben die nicht immer...

Özzi 30. Jun 2003

Hi! Genau lesen: IBMs aktuelle Prozessoren Power3 und Power4 finden sich aber nicht nur...

ip (Golem.de) 30. Jun 2003

danke, der Tippfehler wurde behoben. Gruß, Ingo Pakalski Golem.de

Joe 30. Jun 2003

--snip-- kommt unter anderem in Nintendos Gamecube --snip-- Wo kommt das denn her ? Seit...

KoTxE 30. Jun 2003

Letzter Absatz: IBMs aktueller Prozessoer Power4 findet sich aber nicht nur in Server...


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /