• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Elite Force 2 - Gelungener Star-Trek-Shooter

Screenshot #3
Screenshot #3
Neben diversen Spezialwaffen wie dem U-Mod oder Plasmagewehren stehen Munro natürlich auch sein Phaser und ein Tricorder zur Verfügung. Mit dem Tricorder lassen sich unter anderem Türschlösser knacken - von Zeit zu Zeit gibt es kleine Puzzle, die man lösen muss, um neue Räume zu betreten. Mit ihm lassen sich aber auch versteckte Energie-Quellen orten oder strukturelle Unregelmäßigkeiten in Wänden finden, die man zum Zerstören selbiger nutzen kann. Manche Aufgaben müssen auch unter Zeitdruck erfüllt werden: Ist man dann nicht schnell genug, bleibt einem nichts anderes übrig, als zum Beispiel mit anzusehen, wie ein Crew-Mitglied von den Borg assimiliert wird.

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)

Screenshot #4
Screenshot #4
Elite Force II nutzt, wie der Vorgänger, die leistungsfähige, aber mittlerweile deutlich in die Jahre gekommene Quake-III-Engine. Nichtsdestotrotz sieht das Spiel über weite Strecken sehr gut aus, auch die zahlreichen Zwischensequenzen in der Spielgrafik überzeugen. Teilweise sind die Charaktere aber etwas grob modelliert, und auch die Animationen können nicht immer voll und ganz überzeugen. Dafür sind die Soundkulisse und die deutsche Sprachausgabe äußerst gelungen.

Screenshot #5
Screenshot #5
Eines der wenigen Probleme von Voyager Elite Force war die kurze Spieldauer - man brauchte kaum mehr als ein Wochenende, um die Endsequenz zu Gesicht zu bekommen. Elite Force II ist deutlich länger, dennoch wird man aber auch hier kaum mehr als 14 Stunden benötigen, um alle Romulaner, Borg und die gelegentlichen Endgegner zu besiegen. Der Multiplayer-Modus, in dem man wahlweise übers Internet gegen menschliche Gegner oder aber vom PC gesteuerte Bots antritt, garantiert aber auch länger anhaltenden Spaß.

Fazit:
Elite Force II - das übrigens nicht vom selben Entwicklerteam stammt wie der erste Teil - ist sicherlich nicht so Maßstäbe-setzend wie das fast drei Jahre alte Voyager Elite Force, dafür ähneln sich die beiden Spiele zu sehr. Trotzdem macht es immens viel Spaß, mit Munro Planeten und Raumschiffe zu erkunden, sich Gefechte mit den Borg zu liefern und geheime Räume auf der Enterprise aufzustöbern. Die Star-Trek-Atmosphäre wird gekonnt eingefangen, aber nicht nur Fans der Enterprise sollten zugreifen - in letzter Zeit sind nur wenige Shooter auf den Markt gekommen, die inhaltlich und spielerisch so abwechslungsreich und spannend gestaltet waren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Elite Force 2 - Gelungener Star-Trek-Shooter
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Alex 07. Jul 2004

Habe ich gehört aber kannste doch bei (Activision???) nachfragen...

Alex 07. Jul 2004

Mission 3 ist sehr anschpruchsvoll in sachen Hardware.... Vielleicht ist aber auch ein...

Mr. Blonde 01. Jul 2004

Kann mir einer helfen? ich liebe EF2 über alles, nur ich hab ein Problem! ich hab das...

Adm Spuck 06. Dez 2003

mmh also ich finde das es bugged trotz patch verschwinden mit einmal aliens die mich...

klaus 20. Okt 2003

hm, so lange habe ich auch gebraucht bis zur lösung. leider weiß ich nicht mehr wie, aber...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

    •  /