Game Boy Advance SP per Handbetrieb mit Strom versorgen

Neues Zubehör für Handheld-Konsole

Der asiatische Videospielzubehör-Versender Lik Sang hat sein Angebot für den Game Boy Advance SP um ein recht unterhaltsames Accessoire erweitert: Mit dem " SP Mini Winding Handle Charger" lässt sich der Akku durch Drehen einer Kurbel neu aufladen, wenn einem etwa unterwegs der Strom ausgeht und keine Möglichkeit besteht, das Ladegerät anzuschließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ähnliche Geräte existieren bereits unter anderem für Handys, das von Lik Sang angebotene Gerät soll aber speziell für den Einsatz an der Nintendo-Konsole gedacht sein. Allerdings ist Durchhaltevermögen gefragt: Um den Akku soweit aufzuladen, dass er für etwa 15 Minuten Strom liefert, muss 8 Minuten lang eifrig die Kurbel gedreht werden.

SP Mini Winding Handle Charger
SP Mini Winding Handle Charger

Das Gerät soll in den nächsten Tagen unter console.lik-sang.com/news.php?artc=2979& bestellt werden können, den Preis nennt Lik Sang allerdings noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Angel 29. Jun 2003

das soll ja auch kein seriöses akkuladegerät sein, sondern einfach nur ein gag-artikel...

Rapmasterpk 29. Jun 2003

Also mal im Ernst, des ist doch ein rießen Schmarn. Bald 10 Minuten kurbeln, dannn musste...

Fuß-Hupe 28. Jun 2003

o/T

Sinner 28. Jun 2003

Selbst wenn es kein Li-Ion wäre - das Zauberwort heißt Tiefenentladen. Damit kann man das...

Das Ich 28. Jun 2003

Och, irgendwie auf seine Weise doch lustig ;-) .... aber in Japan wird das sowieso wieder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  2. Pwnkit: Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte
    Pwnkit
    Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte

    Zum Ausnutzen der Sicherheitslücke in Polkit muss der Dienst nur installiert sein. Das betrifft auch Serversysteme. Exploits dürften schnell genutzt werden.

  3. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • MS 365 Family 54,99€ [Werbung]
    •  /