• IT-Karriere:
  • Services:

SiS, FIC und Numa entwickeln Netzwerk-Digitalvideorekorder

Media Station TR-2000 basiert auf SiS550-Chip und Linux

Der Chiphersteller Silicon Integrated Systems (SiS), der PC-Hersteller FIC und der Software-Entwickler NUMA haben die gemeinsame Entwicklung eines "Home Media Station TR-2000" getauften Digitalvideorekorders bekannt gegeben. Das mit Netzwerkanschluss und Festplatte bestückte Gerät basiert auf einem SiS550-Chip.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben der Möglichkeit, Fernsehsendungen aufzunehmen und dies auch per Netzwerk über einen Webbrowser zu steuern, sollen die erfolgten Aufzeichnungen zum Editieren oder Betrachten auch auf einen im Netzwerk oder im Internet befindlichen PC kopiert werden können. Linux dient dabei als Betriebssystem für den x86-basierten SiS550-Chip.

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Entwickelt wird das Gerät seit nunmehr sieben Monaten intensiver Zusammenarbeit, so SiS. Neben der Planung der Massenfertigung werden die Partner auch die Zertifizierung mit Drittherstellern durchführen, welche die Home Media Station TR-2000 unter eigener Marke vertreiben wollen. Die Massenproduktion des TR-2000 soll voraussichtlich im August 2003 starten. Funktionsfähige Prototypen sind bereits erfolgreich getestet worden, so SiS in einer Pressemitteilung. Wie viel die Geräte voraussichtlich kosten werden, gaben die Partner noch nicht an.

Mit der für den Information-Appliance-Markt entwickelten Chipfamilie SiS550 hat nun auch SiS seine ersten System-on-Chip-Produkte im Portfolio: Im SiS550 integriert ist ein X86-Prozessor, eine North- und South-Bridge, ein MPEG-2-Decoder und andere erweiterbare Peripherie. Das pinkompatible erweiterte Modell SiS552 verfügt zusätzlich über einen Smart-Card- und einen Memory-Stick-Controller, einen DVD-Wiedergabe-Beschleuniger, einen Video-Eingang und eine Digitalsound-Schnittstelle. Die SiS550-Chipfamilie soll für Smart Displays, Digitalvideorekoder (PVR, DVR), Set-Top-Boxen (STB, VOD) und Heimunterhaltungssysteme geeignet sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. 8,75€
  3. 8,99€
  4. 34,49€

TRQ 01. Jul 2003

mich auch

Sebastian Will 27. Jun 2003

Ne, nich per Mail antworten, mich würde es auch interessieren :) Grüße, Sebastian

ViiJay 27. Jun 2003

Hallo Ralf, da Du leider keine eMail-Adresse angegeben hast, muss ich Dich halt hier über...

Ralf 27. Jun 2003

nun ja, revolutionär nicht. Zumindest sieht Konzept eine Festplatte vor. Viele Leute...

Eseltreiber 26. Jun 2003

Das kann ich mit meinen beiden dboxen schon seit 1 1/2 Jahren. Okay, bei den dboxen...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /