Abo
  • Services:

Sicherheitslücke in Windows-2000-Server

Angreifer kann beliebigen Programmcode ausführen

Eine Sicherheitslücke in den Windows Media Services der Server-Versionen von Windows 2000 erlaubt es einem Angreifer, über eine speziell formatierte HTTP-Anfrage beliebigen Programmcode auszuführen oder die Internet Information Services (IIS) zum Absturz zu bringen. Zur Behebung dieser Sicherheitslücke bietet Microsoft einen passenden Patch an.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Sicherheitsleck betrifft Windows 2000 Server, Windows 2000 Advanced Server und Windows 2000 Datacenter Server. Alle drei Produkte umfassen die Windows Media Services, um Multimedia-Daten als Multicast-Streaming an die Clients im Netzwerk zu senden. Um Client-Informationen zu protokollieren, wurde eine entsprechende Funktion in das Internet Services Application Programming Interface (ISAPI) nsiislog.dll implementiert.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. BASF Personal Care and Nutrition GmbH, Monheim am Rhein

Diese Komponente enthält das eigentliche Sicherheitsloch, über das ein Angreifer mit einer speziell formatierten HTTP-Anfrage zum Server die Internet Information Services (IIS) zum Absturz bringen oder Programmcode auf dem System des Nutzers ausführen kann.

Microsoft bietet einen passenden Patch für Windows 2000 Server, Windows 2000 Advanced Server und Windows 2000 Datacenter Server, um das Sicherheitsloch zu stopfen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 254,93€
  2. (aktuell Canon EOS 200D inkl. Objektiv 18-55 mm für 444€ - Bestpreis!)
  3. 137,94€ (Ersparnis ca. 50€)
  4. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...

Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /