• IT-Karriere:
  • Services:

Pioneer DVR-A06 unterstützt DVD+RW- und DVD-RW-Format

15 Minuten für eine einmal beschreibbare DVD

Pioneer hat einen neuen DVD-Brenner für die Formate DVD-R und DVD-RW sowie DVD+R und DVD+RW angekündigt. Geeignete DVD-Rs bespielt der DVR-A06 mit 4facher Geschwindigkeit, DVD-RWs mit 2facher Geschwindigkeit, DVD+Rs mit 4facher und DVD+RWs mit 2,4facher Geschwindigkeit. Bei CD-R liegt die Schreibgeschwindigkeit sogar bei 16fach und 10fach bei CD-RW.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DVR-A06 ist mit einer Technik ausgestattet, die eine verbesserte Schreibsicherheit bei der Verwendung verschiedener, bereits mehrfach überschriebener RW-Medien ermöglichen soll. Mittels "Liquid-Crystal Tilt", "Smart Laser Driver Technology" und "Dynamic Resonance Absorber" (DRA), über die auch schon das aktuelle Modell DVR-A05 verfügt, soll ein zuverlässiges und leises Brennen möglich sein.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe

Liquid Crystal Tilt verhindert nach Herstellerangaben Fehler beim Aufnehmen oder Abspielen, die durch unterschiedliche Krümmung oder Stärke der DVDs entstehen können. Das Brennergebnis soll selbst dann noch präzise sein, wenn die Brennseite der DVD eine Krümmung aufweist.

Die Smart Laser Driver Technology soll die Signalpräzision beim Brennen verbessern und die Dynamic-Resonance-Absorber-(DRA-)Vibrationen reduzieren, die entstehen, wenn Disks mit hoher Geschwindigkeit rotieren. Der integrierte Buffer-Underrun-Schutz verhindert die Unterbrechung des Datenstroms beim Brennen von Daten auf DVD-R-, DVD-RW-, DVD+R-, DVD+RW-, CD-R- und CD-RW-Medien.

Dem Gerät liegt ein Softwarepaket bei, bestehend aus Pinnacle Studio v8 SE, Pinnacle Instant CD/DVD, Pinnacle Expression und Pinnacle InstantCopy v7SE und je ein leeres 4fach-DVD-R- und 2fach-DVD-RW-Medium.

Pioneer will den DVD-Brenner DVR-A06 noch im Sommer 2003 für rund 300 Euro ausliefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...

anybody 26. Jun 2003

Hi, Bitte. Weil die Schreibstrategien für die Rohlinge in der Firmware verzeichnet sind...

anybody 26. Jun 2003

Letztendlich wird sich das nur über die Rohlingpreise entscheiden. Alle neuen Brenner...

Sinner 26. Jun 2003

Denkt ihr dass sich überhaupt mal ein Standard heraus kristallisieren wird? Oder werden...

chaoTIC 26. Jun 2003

tnx ANybody für die infos ! da ich recht jungfräulich bin wenns um dvd´s geht :) bitte...

anybody 26. Jun 2003

Ich würde wenn du auf Datensicherheit und gute Brennqualität wert legst unbedingt einen...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /