JoWooD: Kapitalerhöhung und erfolgreiche Restrukturierung

Eintritt eines strategischen Partners geplant

Der Spiele-Publisher JoWooD will durch eine Kapitalerhöhung den Eintritt eines strategischen Partners ermöglichen. Mit dem darüber hinausreichenden Emissionserlös sollen das operative Geschäft sowie weitere Spieleentwicklungen finanziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt werden im Rahmen des Angebots bis voraussichtlich 17. Juli bis zu 6.387.320 neue Aktien im Nominalwert von jeweils 1,- Euro angeboten. Im Rahmen des Bezugsangebots hat jeder bestehende Aktionär das Recht, bis zum 9. Juli für jeweils fünf Aktien drei junge Aktien zu zeichnen. Ein Handel der Bezugsrechte wird voraussichtlich vom 1. bis 3. Juli ausschließlich an der Wiener Börse erfolgen. Der Bezugs- bzw. Angebotspreis wurde mit 1,- Euro festgelegt.

Inhalt:
  1. JoWooD: Kapitalerhöhung und erfolgreiche Restrukturierung
  2. JoWooD: Kapitalerhöhung und erfolgreiche Restrukturierung

Mit den Mitteln aus der Kapitalerhöhung soll eine Rückführung von Verbindlichkeiten in Höhe von ca. 3,5 Millionen Euro finanziert werden. Nach dieser Rückführung sind die Banken laut JoWooD bereit, auf einen Großteil ihrer Forderungen zu verzichten, woraus sich entscheidende positive Effekte für den weiteren Unternehmensverlauf der JoWooD-Gruppe ergeben sollen. Neben einer Verbesserung des Eigenkapitals um rund 6,5 Millionen Euro exklusive der Kapitalerhöhung würden die Kreditverbindlichkeiten so um rund 10 Millionen Euro reduziert. Darüber hinaus würden alle verbleibenden wesentlichen Kreditverbindlichkeiten auf eine langfristige Struktur umgestellt.

Über die Höhe der Rückführungen hinausgehende Mittel aus der Kapitalerhöhung will man zur Finanzierung von neuen Spieleentwicklungen Verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
JoWooD: Kapitalerhöhung und erfolgreiche Restrukturierung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  2. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /