• IT-Karriere:
  • Services:

Zwei Vaio-Notebooks von Sony mit Multiformat-DVD-Brenner

Mit 2,80 GHz Intel Pentium 4 und 15- bzw. 16-Zoll-Bildschirm

Mit den Vaio-Modellen der GRT710-Serie stellt Sony zwei neue All-in-One-Notebooks vor. Die beiden Geräte PCG-GRT716S und PCG-GRT715M sind jeweils mit einem 2,80-GHz-Intel-Pentium-4-Prozessor (533-MHz-Bus) und 512 MByte DDR-SDRAM mit 266 MHz (Maximum 1.024 MByte) ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Vaio GRT716S bringt 60 GByte Festplattenkapazität mit, beim PCG-GRT715 M sind es 40 GByte. Der GRT716S ist mit einem 16-Zoll-Display mit 1.400 x 1.050 SXGA+-Auflösung ausgestattet, während der kleine Bruder einen 15-Zoll-XGA-TFT-Bildschirm besitzt.

Sony Vaio PCG-GRT716S
Sony Vaio PCG-GRT716S
Stellenmarkt
  1. Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Bamberg
  2. Polizeipräsidium München, München

ALs Grafikchip fungiert in beiden Fällen ein Nvidia GeForce FX Go5600 mit 64 MByte VRAM. In beiden Geräten steckt ein internes DVD-Brenner-Laufwerk, das sowohl das Format DVD-RW als auch DVD+RW unterstützt ((DVD-R/RW-Schreiben 1x; DVD-R/RW-Lesen 2x; DVD+R/+RW-Schreiben 2x; DVD+R/RW-Lesen 2x, CD-R-Schreiben 16x; CD-RW-Schreiben 8x; DVD-Lesen 5x; CD/CD-RW-Lesen 24x). Die Laufzeit des Lithium-Ionen-Akkus wird auf der Website mit einer mageren Stunde bis eineinhalb Stunden für das PCG-GRT715 M angegeben. Das PCG-GRT716S soll immerhin 2,5 Stunden ohne Netzstrom auskommen.

Sony Vaio PCG-GRT715M
Sony Vaio PCG-GRT715M

Die mitgelieferte Software Sony Click to DVD soll die Direktübertragung von digitalen Videos von Camcordern erlauben. Diese schließt der Benutzer via i.LINK-Schnittstelle an sein Vaio-Notebook an, startet mit "Click to DVD" die Datenübertragung und soll das Ergebnis gleich auf DVD brennen können. Neben der schon erwähnten IEEE1394-Firewireschnittstelle gibt es drei USB-2.0-Anschlüsse, VGA, einen Ethernet-Anschluss, ein V.90-Modem sowie einen Slot für den Memory Stick und einen PC-Card-Anschluss.

Als Softwarepaket gibt es neben WIndows XP Home Sony SonicStage zur Musikverwaltung und für die Fotobearbeitung PictureGear Studio und Adobe Photoshop Elements 2.0. Eigene oder aufgezeichnete Videosequenzen kann man mit dem beigelegten Adobe Premiere LE editieren.

Das Sony-Vaio-Notebook PCG-GRT715M wiegt 3,2 Kilogramm und soll 2.000,- Euro kosten, während für das Vaio-Notebook PCG-GRT716S, das 3,9 Kilogramm wiegt, 2.550,- Euro verlangt werden. Beide Geräte sollen ab Juni 2003 im Handel sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

werner 23. Jul 2003

hi! Was kann kann ich dazu sagen? der 716S ist mit neuem Intel Mobile P4 ( nicht Intel...

Codemaster 22. Jul 2003

Ich kann zwar, was die Mobile-Prozessoren angeht, voll zustimmen, aber anstatt eines Sony...

mosiris 21. Jul 2003

langsam reiten, Cowboy! besitze das GRT-716S selber, und es ist alles andere als Schrott...

oldolaf 25. Jun 2003

manche wollen eben ein Laptop fürs Büro wo der Akku nicht so wichtig ist. Aber was wahres...

Nils 25. Jun 2003

Exakt! Es wird Zeit, dass die Hersteller Prioritäten setzen. - Mobile CPU - 1600x1200...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

    •  /