Zwei Vaio-Notebooks von Sony mit Multiformat-DVD-Brenner

Mit 2,80 GHz Intel Pentium 4 und 15- bzw. 16-Zoll-Bildschirm

Mit den Vaio-Modellen der GRT710-Serie stellt Sony zwei neue All-in-One-Notebooks vor. Die beiden Geräte PCG-GRT716S und PCG-GRT715M sind jeweils mit einem 2,80-GHz-Intel-Pentium-4-Prozessor (533-MHz-Bus) und 512 MByte DDR-SDRAM mit 266 MHz (Maximum 1.024 MByte) ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Vaio GRT716S bringt 60 GByte Festplattenkapazität mit, beim PCG-GRT715 M sind es 40 GByte. Der GRT716S ist mit einem 16-Zoll-Display mit 1.400 x 1.050 SXGA+-Auflösung ausgestattet, während der kleine Bruder einen 15-Zoll-XGA-TFT-Bildschirm besitzt.

Sony Vaio PCG-GRT716S
Sony Vaio PCG-GRT716S
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Holzwolle
    Knauf Insulation GmbH, Simbach am Inn
  2. SAP-ABAP-Entwickler (m/w/d) SAP PP und PP/DS (APO) - Produktionsplanung und Supply Chain
    MTU Aero Engines AG, München
Detailsuche

ALs Grafikchip fungiert in beiden Fällen ein Nvidia GeForce FX Go5600 mit 64 MByte VRAM. In beiden Geräten steckt ein internes DVD-Brenner-Laufwerk, das sowohl das Format DVD-RW als auch DVD+RW unterstützt ((DVD-R/RW-Schreiben 1x; DVD-R/RW-Lesen 2x; DVD+R/+RW-Schreiben 2x; DVD+R/RW-Lesen 2x, CD-R-Schreiben 16x; CD-RW-Schreiben 8x; DVD-Lesen 5x; CD/CD-RW-Lesen 24x). Die Laufzeit des Lithium-Ionen-Akkus wird auf der Website mit einer mageren Stunde bis eineinhalb Stunden für das PCG-GRT715 M angegeben. Das PCG-GRT716S soll immerhin 2,5 Stunden ohne Netzstrom auskommen.

Sony Vaio PCG-GRT715M
Sony Vaio PCG-GRT715M

Die mitgelieferte Software Sony Click to DVD soll die Direktübertragung von digitalen Videos von Camcordern erlauben. Diese schließt der Benutzer via i.LINK-Schnittstelle an sein Vaio-Notebook an, startet mit "Click to DVD" die Datenübertragung und soll das Ergebnis gleich auf DVD brennen können. Neben der schon erwähnten IEEE1394-Firewireschnittstelle gibt es drei USB-2.0-Anschlüsse, VGA, einen Ethernet-Anschluss, ein V.90-Modem sowie einen Slot für den Memory Stick und einen PC-Card-Anschluss.

Als Softwarepaket gibt es neben WIndows XP Home Sony SonicStage zur Musikverwaltung und für die Fotobearbeitung PictureGear Studio und Adobe Photoshop Elements 2.0. Eigene oder aufgezeichnete Videosequenzen kann man mit dem beigelegten Adobe Premiere LE editieren.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Sony-Vaio-Notebook PCG-GRT715M wiegt 3,2 Kilogramm und soll 2.000,- Euro kosten, während für das Vaio-Notebook PCG-GRT716S, das 3,9 Kilogramm wiegt, 2.550,- Euro verlangt werden. Beide Geräte sollen ab Juni 2003 im Handel sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


werner 23. Jul 2003

hi! Was kann kann ich dazu sagen? der 716S ist mit neuem Intel Mobile P4 ( nicht Intel...

Codemaster 22. Jul 2003

Ich kann zwar, was die Mobile-Prozessoren angeht, voll zustimmen, aber anstatt eines Sony...

mosiris 21. Jul 2003

langsam reiten, Cowboy! besitze das GRT-716S selber, und es ist alles andere als Schrott...

oldolaf 25. Jun 2003

manche wollen eben ein Laptop fürs Büro wo der Akku nicht so wichtig ist. Aber was wahres...

Nils 25. Jun 2003

Exakt! Es wird Zeit, dass die Hersteller Prioritäten setzen. - Mobile CPU - 1600x1200...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rocket 1
3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
Von Elias Dinter

Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
Artikel
  1. Hohe Lichtstärke: Nikon stellt 400-mm-Objektiv mit f2,8 vor
    Hohe Lichtstärke
    Nikon stellt 400-mm-Objektiv mit f2,8 vor

    Nikon bringt mit dem Nikkor Z 400 mm 1:2,8 TC VR S ein besonders lichtstarkes Teleobjektiv mit integriertem Telekonverter auf den Markt.

  2. Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
    Corona-Warn-App
    Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

    Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

  3. Konzeptfahrzeug: Elektrisches Wohnmobil von Winnebago vorgestellt
    Konzeptfahrzeug
    Elektrisches Wohnmobil von Winnebago vorgestellt

    Winnebago hat das Konzeptfahrzeug für ein künftiges Wohnmobil mit Elektroantrieb vorgestellt, das auf dem Ford Transit basiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 2.399€ • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ [Werbung]
    •  /