Abo
  • Services:
Anzeige

Toshiba bringt rotes Notebook mit 17-Zoll-Breitbildschirm

Mehr als Desktop-Ersatz denn zur mobilen Arbeit gedacht

Im Toshiba-Rot kommt das neue Toshiba-Notebook Satellite P20-S303, mit dem der Hersteller sowohl Konsumenten als auch kleine und mittlere Unternehmen ansprechen will. Abgesehen vom Rot der Gehäuseaußenwand soll das Gerät mit einem 17-Zoll-TFT-Breitbild-Farbdisplay, DVD-RW-Brenner und GeForceFX-Onboard-Grafik auf sich aufmerksam machen.

Anzeige

Für Rechenleistung sorgt kein stromsparender Notebook-Prozessor, sondern ein normaler Desktop-Prozessor: ein 2,66 GHz Pentium 4 mit 533-MHz-Systembus, der in der Standardausstattung auf 512 MByte (2 x 256 MByte) DDR-SDRAM zugreift und auf maximal 2 GByte Hauptspeicher aufgerüstet werden kann. Zur Datenspeicherung dienen eine 60-GByte-Festplatte und ein DVD-R/-RW-Laufwerk, das DVDs mit einfacher, CD-R/CD-RW-Medien mit max. 16- bzw. 10facher Geschwindigkeit beschreibt und auch DVD-RAM-Medien lesen kann. Lithium-Ionen-Akku und optisches Laufwerk stecken als Module je in einem Laufwerksschacht und können somit ausgewechselt werden, etwa durch das mitgelieferte Diskettenlaufwerksmodul.

In Rot: Satellite P20-S303
In Rot: Satellite P20-S303

Das 17-Zoll-Display im 16:10-Format hat eine Auflösung von 1.440 x 900 Bildpunkten bei 16,7 Millionen Farben und wird durch einen DirectX-9-fähigen Nvidia-Grafikprozessor vom Typ GeForceFX Go 5200 mit eigenem 64-MB-DDR-Speicher angesteuert. Damit soll das Notebook sowohl für aufwendige Grafikanwendungen als auch für 3D-Spiele und die hochqualitative DVD-Wiedergabe geeignet sein. Für Letzteres legt Toshiba dem Notebook eine Fernbedienung bei; zusätzlich kann das Satellite P20-S303 im ausgeschalteten Zustand über das optische Laufwerk Audio- und MP3-CDs wiedergeben. Zur Bedienung können dann die fünf Multimedia-Steuerungstasten an der Vorderseite des Notebooks genutzt werden. Klang gibt das Satellite P20-S303 mit seinem Realtek-ALC202A-Soundchip, mit Bassverstärker über seine eingebauten oder externen Stereolautsprecher aus.

Notebook mit Fernbedienung
Notebook mit Fernbedienung

Zur Erweiterung dient ein PC-Card-Schacht, der entweder zwei Typ-II-Karten oder eine Typ-III-Karte fasst. Über einen SD-Card-Steckplatz können zudem Speicherkarten genutzt werden. Weitere Anschlüsse: Ethernet, 56k-V.90-Modem, 4 x USB-Port 2.0, Firewire (IEEE1394), parallele Schnittstelle, zweimal Infrarot, externe Mikrofon- und Kopfhörer-Anschlüsse sowie ein VGA- und ein TV-Ausgang. Für die Nachrüstung von WLAN ist eine Antenne bereits im Gehäuse integriert.

Toshiba bringt rotes Notebook mit 17-Zoll-Breitbildschirm 

eye home zur Startseite
www.icq.com 19. Nov 2003

good vibes

will auch so eins 18. Nov 2003

ich bin jetzt schon eine woche am warten und das teil kommt nicht. ja, ich will das p20...

Hummer 04. Aug 2003

Du hast es? Sage doch bitte: Wie heiß wird er, wie laut wird er? Da sind ja 3 Kühler...

saher 26. Jul 2003

was habt ihr eigentlich gegen das teil ich habs und es ist einfach klasse

Joensi 12. Jul 2003

Ich finds echt saugeil...wah...die Optik, HAMMER!! ;))



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Nash Technologies Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  4. über Duerenhoff GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 264€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  2. Win 2

    GPD stellt neuen Windows-10-Handheld vor

  3. Smartphone

    Kreditkartenbetrug bei Oneplus-Kunden

  4. Verwaltung

    Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software

  5. Elektroauto

    Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla

  6. Streaming

    Gronkh hat eine Rundfunklizenz

  7. Nachbarschaftsnetzwerke

    Nebenan statt mittendrin

  8. Festplatten

    WD-My-Cloud-NAS-Geräte kommen mit Backdoor-Account

  9. Displaytechnik

    Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben

  10. Elektromobilität

    Elektroschiffe sollen Container transportieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Gut so

    AllDayPiano | 08:14

  2. Re: Microsoft zieht nicht nach Barcelona

    gadthrawn | 08:12

  3. Re: Warum verteidigen viele hier solche...

    Eheran | 08:08

  4. Re: fantastisches Gerät für Steam unterwegs

    drdoolittle | 08:02

  5. Klarer Mangel

    VigarLunaris | 07:56


  1. 18:28

  2. 17:50

  3. 16:57

  4. 16:19

  5. 13:04

  6. 12:22

  7. 12:00

  8. 11:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel