Abo
  • Services:

MacOS X 10.3 Server mit automatischer Konfiguration

Sever-Betriebssystem erhielt aktualisierte Open-Source-Komponenten

Parallel zur Desktop-Ausführung von MacOS X 10.3 alias Panther wurde von Apple auch die Server-Variante des Betriebssystems angekündigt. Zum Lieferumfang des Server-Betriebssystems gehört bereits Samba 3, um Datei- und Druck-Dienste für Windows-Clients zur Verfügung zu stellen.

Artikel veröffentlicht am ,

MacOS X 10.3 Server bietet mit Automatic Setup eine Funktion, um eine beliebige Anzahl an Servern von einer Konfiguration aus einzurichten, die sich auf einem Directory Server, einer externen FireWire-Festplatte oder einem iPod befinden können.

Stellenmarkt
  1. adesso AG, verschiedene Einsatzorte
  2. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart

Ferner integriert Apple in Panther-Server Samba 3, um Windows-Clients einen Dateizugriff auf den Server sowie die Nutzung von Netzwerkdruckern zu ermöglichen. Damit können sich Windows-Anwender direkt beim Panther-Server anmelden, wobei der Server Windows-Home-Directories hostet und dabei die "Roaming Profiles" von Windows unterstützt. Als weitere Neuerung erhielt der Server Open Directory 2, ein LDAP-Directory- und Kerberos-Authentifizierungs-Server auf Basis von OpenLDAP, Berkeley DB und Kerberos KDC vom MIT, um eine hohe Sicherheit zu liefern. Dabei soll die enge Verbindung von Samba 3 mit dem Open Directory 2 es Anwendern erleichtern, von MacOS-Systemen oder Windows-Clients auf ihre Accounts zuzugreifen.

Der überarbeitete Mail-Server erlaubt die Nutzung von SSL sowie die Einbindung von Spam- und Virus-Filtern. Das Betriebssystem besitzt ferner eine aktualisierte Version des Webservers Apache mit Apache Tomcat und Apache Axis, um entsprechende Web Services bereitzustellen. Durch die Integration des neuen Jboss Application Servers und der Application Deployment Tools sollen sich J2EE-Anwendungen leicht entwickeln und bereitstellen lassen. Schließlich gehört auch ein neuer VPN-Server zum Lieferumfang, der MacOS-X-, Windows- und UNIX-Clients mit PPTP- und L2TP-Tunneling unterstützt.

Apple will MacOS X 10.3 Server Ende des Jahres für 672,- Euro als 10-Client-Version bzw. für 1.333,- Euro als unlimitierte Client-Lizenz anbieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 3,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

IckE 24. Jun 2003

...Klingt für mich alles nicht ganz neu, was die Apfel-Männchen da herbeizaubern. Samba 3...

Sven Janssen 24. Jun 2003

Unternehmen die Macs als Client einsetzen, werden wohl auch nen MAC OSX Server einsetzen...

NFec 24. Jun 2003

Naja, wer umbedingt einen Mac als Server haben will. Man sollte den neuen MacOSX-Server...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

    •  /