Abo
  • Services:

Apple zeigt Videokonferenz-Software mit eigener WebCam

WebCam iSight und Beta-Version von iChat AV ab sofort erhältlich

In San Francisco zeigt Apple auf der Worldwide Developer's Conference mit iChat AV samt passender WebCam iSight eine Lösung für Videokonferenzen. Während die WebCam iSight ab sofort erhältlich ist, wird iChat AV derzeit lediglich als öffentliche Beta-Version für MacOS X 10.2.5 zum Download angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kombination aus iChat AV und iSight ermöglicht Videokonferenzen über eine Breitband-Internet-Anbindung in einem Vollbildvideo, während eine Modem-Leitung genügt, um Tonkonferenzen über iChat AV durchführen zu können. Die Software iChat AV setzt auf die Instant-Messaging-Lösung iChat auf und erweitert diese um die Videokonferenzfunktionen.

Stellenmarkt
  1. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen/Stuttgart

Apple verspricht, dass nach der Installation der Software iChat AV keine Konfiguration anfällt. In der so genannten Buddy-Liste erscheinen automatisch alle Kontakte, mit denen eine Video- oder zumindest eine Audiokonferenz möglich ist. Die Software versteht sich mit jeder FireWire-Kamera und muss daher nicht zwingend mit iSight verwendet werden. Die Software iChat AV wird Bestandteil der kommenden MacOS-X-Version Panther sein.

iSight
iSight
Die WebCam iSight soll eine hohe Bildqualität und guten Ton durch das Mikrofon mit Rauschunterdrückung bieten. Ein CCD-Sensor liefert 30 Bilder pro Sekunde in hoher Auflösung, während der integrierte Bild-Prozessor automatisch die Farbdarstellung, den Weißabgleich, die Schärfe und den Kontrast optimiert. Über eine zentrierte Halterung der Kamera sollen Video-Gespräche natürlicher und lebhafter werden, da sich die Kamera leicht neigen und schwenken lässt.

Die WebCam iSight soll ab sofort zum Preis von 169,- Euro erhältlich sein. Die Software iChat AV steht bislang lediglich als öffentliche Beta-Version für MacOS X 10.2.5 oder höher zum Download bereit. Die endgültige Version wird Apple zu einem noch nicht genannten Preis zum Verkauf anbieten. Außerdem wird die Software dann Bestandteil von MacOS X 10.3 sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Megabyte 06. Jul 2003

**Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten*** Tja, das Übliche in den...

MaX 25. Jun 2003

Das würde mir auch reichen, ist es das wirklich?

Tauscher 25. Jun 2003

Es ist Gnome-Meeting kompatibel, das reicht doch, oder?

KoTxE 24. Jun 2003

Genau benutzt einfach wieder einen Commodore, da gabs es nicht solche Streitereien! Und...

Kloschuessel 24. Jun 2003

Irgendwie habt ihr alle einen Sprung in der Schüssel.... aber mit Linux wäre das nicht...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


        •  /