Apples Browser Safari ist fertig

Safari 1.0 steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit

Apples Web-Browser Safari ist fertig und liegt jetzt in der Version 1.0 vor. Nach Abschluss der Beta-Phase soll Safari mit Start des Power Mac G5 auf allen neuen Macs als Standard-Browser ausgeliefert werden. Zudem stellt Apple ein Software Development Kit bereit, das es Entwicklern erlaubt, die Rendering-Engine Safari HTML direkt in ihre Applikationen zu integrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Safari basiert auf der freien Rendering-Engine KHTML des KDE-Projekts, die von Apple verbessert wurde und die schnellste Rendering-Engine auf dem Mac darstellen soll. Dabei integriert Safari eine Google-Suche und mit SnapBack eine Funktion, um direkt zu Suchergebnissen zurückkehren zu können. Darüber hinaus bietet der Browser Pop-Up-Blocking und eine komfortable Bookmark-Verwaltung.

Stellenmarkt
  1. Automotive Security Analyst (m/w/d)
    Volkswagen AG, Wolfsburg
  2. Informatikerin / Informatiker (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
Detailsuche

Laut Rick LePage, Präsident von Mac Publishing, hat Safari bereits jetzt den Internet Explorer als meistgenutzten Browser unter MacOS abgelöst.

Safari 1.0 steht ab sofort zum kostenlosen Download unter www.apple.com/safari zur Verfügung. Der Browser läuft unter MacOS X ab Version 10.2 alias "Jaguar" und ist auf MacOS X v10.2.3 optimiert. Safari 1.0 ist in den Sprachen Englisch, Japanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch, Holländisch, Spanish, Brasilianisch, Portugiesisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Schwedisch, Koreanisch und Chinesisch verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Michael Bartels 11. Jul 2003

Mensch, du kennst dich echt gut aus ;)

=[I.R.R.E]= 11. Jul 2003

Apple ist doch der größte Scheißdreck den auf'm Markt gibt. Wenn ich Safari will, fahr...

Sven Janssen 25. Jun 2003

//M$ und Apple sind freunde. Genau .... Hase und Wolf auch ;-) Also Apple mit MS$ zu...

toll 25. Jun 2003

naja wenn man sich den aktuellen IE für Mac anschaut, ist es mir hops warum der haufen...

Michael Bartels 24. Jun 2003

Banken meinen oft, IE sei ein sicherer Browser, daher werden die Seiten für andere...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  2. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /