Weitere PDAs mit PocketPC 2003 angekündigt (Update)

JVC bringt WindowsCE-PDA mit integriertem WLAN

Nachdem Hewlett-Packard als Marktführer unter den WindowsCE-Geräten vier neue PDA-Modelle mit PocketPC 2003 vorgestellt hat, folgen weitere Hersteller mit entsprechend aktualisierten Geräten. JVC plant - wie angekündigt - seinen Einstieg in den WindowsCE-Markt mit zwei Geräten und auch Yakumo sowie Toshiba und Dell bringen aktualisierte PDAs auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

JVC MP-PV331
JVC MP-PV331
Die beiden WindowsCE-PDAs von JVC bieten einen in großen Teilen identischen Leistungsumfang, nur dass das Top-Modell noch zusätzlich mit einem WLAN-Modul ausgestattet ist und über erweiterte Multimediafunktionen verfügt. So soll der MP-PV331 die Möglichkeit bieten, Videomaterial in MPEG4 zu streamen oder MPEG4-Daten von einem digitalen JVC-Camcorder zu empfangen. JVC sieht das Gerät vor allem als Ergänzung zur bestehenden Digital-Camcorder-Linie von JVC, um diese über den WindowsCE-PDA zu bedienen.

Stellenmarkt
  1. Produktspezialist (m/w/d) Digitale Produkte
    MULTIVAC Deutschland GmbH & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. Project & Process Manager MDM (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
Detailsuche

Die übrigen Leistungsdaten entsprechen dem, was der kleine Bruder MP-PV131 liefert. Dazu zählt einerseits PocketPC 2003, eine Speicherbestückung von 128 MByte RAM, 32 MByte Flash-ROM, ein SD-Card-Slot sowie ein Steckplatz für CompactFlash-Karten vom Typ II. Als Display kommt in beiden Modellen ein Transflektiv-Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten bei 65.536 Farben zum Einsatz. Beim Prozessor entschied sich JVC für einen mit 400 MHz getakteten XScale-Prozessor vom Typ PXA255. Eine integrierte Multimedia-Software gestattet die Wiedergabe von MP3, Ogg Vorbis sowie MPEG4-komprimiertes Videomaterial. Über einen grafischen Equalizer lässt sich der Klang nach eigenen Bedürfnissen anpassen.

Yakumo PDA delta 400
Yakumo PDA delta 400
Der PDA delta 400 von Yakumo beruht auf dem PDA delta und bietet nun einen SD-Card-Steckplatz, der auch SDIO unterstützt. Im Innern werkelt der XScale-Prozessor PXA255 Intel mit einer Taktrate von 400 MHz, dem 64 MByte RAM an Speicher zur Seite stehen. Das PDA-Betriebssystem PocketPC 2003 steckt in einem 32 MByte großen Flash-ROM. Als Display kommt ein Transflektiv-Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten und 65.536 Farben zum Einsatz. Zum Lieferumfang des 120 Gramm wiegenden PDAs gehören eine Dockingstation samt Netzteil und eine Tasche für den PDA.

Toshiba e750BT
Toshiba e750BT
Toshiba aktualisiert das Modell e750 und integrierte darin eine Bluetooth-Funktion. Ansonsten entspricht der neue e750BT dem bisherigen Modell. So besitzt er einen Intel-XScale-Prozessor PXA 255 mit 400 MHz, 64 MByte RAM, 32 MByte Flash-ROM sowie einen Steckplatz für SD-Cards und einen Compact-Flash-Typ-II-Slot. Ein transflektives Farbdisplay mit einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten und 65.536 Farben zeigt alle relevanten Informationen. Zum Lieferumfang gehört eine Dockingstation und ein Lade-Netzteil. Dell wird den WindowsCE-PDA Axim X5 unter identischer Bezeichnung ab dem 1. Juli 2003 in Deutschland mit PocketPC 2003 ausliefern, ansonsten aber keine Veränderungen an dem Gerät vornehmen.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. November 2021, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Yakumo will den PDA delta 400 im Juli 2003 zum Preis von 299,- Euro anbieten. Der Toshiba e750BT soll zum Preis von 699,- Euro auf den Markt kommen. In den USA will JVC die beiden PDAs MP-PV131 und MP-PV331 im September 2003 zum Preis von 499,95 US-Dollar respektive 599,95 US-Dollar auf den Markt bringen. Ob und wann die JVC-Geräte nach Deutschland kommen, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /