• IT-Karriere:
  • Services:

Sapphire bringt P4-Mainboards mit neuem ATI-Chipsatz

Mainboards mit Radeon 9100 IGP für den Sommer 2003 angekündigt

Nachdem ATI seine neuen Pentium-4-Chipsätze mit integriertem Grafikchip ankündigte, hat der Grafikkarten-Hersteller Sapphire Technology nun ein entsprechendes Desktop-Mainboard mit dem Radeon 9100 IGP angekündigt. Das Sapphire Axion 9100 IGP getaufte Board soll in Micro-ATX- und ATX-Versionen für PC-Hersteller und Endkunden produziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Axion 9100 IGP unterstützt Celerons und Pentium-4-Prozessoren mit 533 MHz und vermutlich auch 800 MHz, auch wenn das noch nicht offiziell angekündigt wurde. Sapphires Mainboard fasst ein DDR-SDRAM-Pärchen (für schnelle Dual-Channel-Zugriffe) und kann maximal 4 GByte Hauptspeicher (2 x 2 GByte) verwalten. Intels HyperThreading-Funktion der neueren Pentium-4-Prozessoren wird ebenfalls unterstützt. Wem die Leistung des integrierten DirectX-8-fähigen AGP-8X-Grafikkerns - der auf 16 bis 128 MByte Hauptspeicher zugreifen kann und mit dem Radeon 9000 eng verwandt ist - nicht ausreicht oder wer mehr als zwei Displays (Kombination aus VGA, DVI und TV-Ausgang) gleichzeitig betreiben will, der kann über einen AGP-8X-Steckplatz eine Grafikkarte nachrüsten.

Stellenmarkt
  1. Minebea Intec, Aachen
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Sapphire hat ein ATX-Mainboard mit einem AGP-8X- und fünf PCI-Steckplätzen angekündigt, das voraussichtlich in je einer Version mit und ohne 3Com-Ethernet-Chip ausgestattet sein wird. Ebenso verhält es sich mit dem Sapphire Axion 9100 IG im Micro-ATX-Format, das einen AGP-8X- und drei PCI-Steckplätze unterstützt. An Schnittstellen bieten die Mainboards das Übliche: Einen IDE-Controller mit zwei unabhängigen Kanälen, je nach Anforderungen und Preisbereich bis zu 6 x USB 2.0 und den optionalen Ethernet-Chip.

Die verschiedenen Axion-9100-IGP-Hauptplatinen will Sapphire im Sommer 2003 ausliefern. Preise und genaue Lieferbarkeiten konnte man Golem.de auf Nachfrage noch nicht nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

giDDl 24. Jun 2003

Kommt auch auf den Preis an, hab keine Lust für das Teil 300 € auszugeben!

NFec 23. Jun 2003

Wenn das Teil nun noch Firewire hätte, dann wäre das richtig klasse.


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /