• IT-Karriere:
  • Services:

Apple-Effektwerkzeug Shake 3 kommt

Profi-Effekte für die Film- und Werbeindustrie auf Mac, Linux und Sun

Apple hat die Verfügbarkeit seiner professionellen Video-Effektsoftware Shake in der Version 3 angekündigt. Die Software läuft unter MacOS X und erlaubt, innerhalb eines Apple-Netzwerkes die Ressourcen mehrerer Rechner zu bündeln, um komplexe Trickeffekte für Kino- und Werbefilme zu errechnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Apple-Werkzeug wurde beispielsweise auch im Herr-der-Ringe-Film eingesetzt und wird neben der MacOS-Version auch für Linux und Irix angeboten. Die Shake Qmaster Network Render Management Software soll innerhalb eines Apple-Xserve-Rackserver-Clusters oder auf vernetzten Power-Mac-G4-Rechnern für schnellere Rendering-Zeiten sorgen. Die eigentlich notwendigen zusätzlichen Lizenzen für die Rechner im Netzwerk sind bei MacOS X kostenlos bzw. im Kaufpreis schon enthalten.

Stellenmarkt
  1. persona service AG & Co. KG, Unna
  2. 360 Grad IT GmbH, München

Sollte ein Xserve oder ein Power Mac G4 ausfallen, nimmt Shake Qmaster automatisch eine Umverteilung auf andere Renderknoten im Cluster vor, so dass das Projekt zeitgerecht abgearbeitet werden kann. Da Shake Qmaster auf einer offenen Architektur basiert, kann es zugleich die Renderingunterstützung für andere Lösungen von Drittanbietern wie etwa Maya von Alias/Wavefront mit übernehmen.

Shake 3 verfügt über neue Visual Effect Tools, um den Entwicklungsprozess straffer zu gestalten. Verbessert wurden das Rotoscoping, das sich in höherem Maße automatisieren lässt, um Zeit zu sparen. Beim Rotoscoping wird ähnlich wie beim Abpausen ein Bild, welches in ein Modellierungsfenster eingebettet wird, mit Polylines oder Splines nachgemalt. Die neue Audio-Unterstützung soll es einfacher machen, Visual Effects mit dem Ton zu synchronisieren. Zu den weiteren Neuerungen zählen unter anderem ein Filmkornfilter und ein verbesserter Animationskurven-Editor.

Die Unterstützung für Broadcast-Monitore (nur MacOS X) erlaubt es, Szenen in Echtzeit auf einem Video-Monitor auszugeben. Shake 3 kann auch maskierte Photoshop-Ebenen importieren.

Shake 3 wird voraussichtlich im Juni 2003 für MacOS X, Linux und Irix über den Apple-autorisierten Pro-Film-Fachhandel verfügbar sein. Shake 3 ist für MacOS X mit unlimitierter Renderlizenz für 4.950,- US-Dollar erhältlich. Die Linux- und Irix-Version kostet 9.900,- US-Dollar und der jährlich zu entrichtende Supportpreis liegt bei 1.485,- US-Dollar. Bestehende Anwender, die Shake auf Linux, Irix und Windows einsetzen, haben weiterhin die Option, die Zahl ihrer Lizenzen ohne zusätzliche Kosten zu verdoppeln, wenn sie auf Shake für MacOS X wechseln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

horst 23. Jun 2003

"Beim Rotoscoping wird ähnlich wie beim Abpausen ein Bild, welches in ein...

Antonov 23. Jun 2003

Naja, ich hab noch nie ne Sun mit Irix gesehen :-) Gruss, Antonov

Tobias Jörgens 23. Jun 2003

Ich kann nur sagen: klasse das Golem sich die Mühe macht auch mal über solche...


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /