• IT-Karriere:
  • Services:

Texas Instruments: FireWire-Bauelemente für Heimvernetzung

Neue FireWire-Spezifikation überbrückt größere Entfernungen

Texas Instruments hat die ersten Produkte für den Schnittstellenstandard 1394b (FireWire) vorgestellt, mit denen man Computer und Audio-/Videogeräte (AV) miteinander vernetzen können soll. IEEE 1394b ermöglicht größere Reichweiten und höhere Leistung für Anwendungen in den Bereichen Heimvernetzung und Unterhaltung, wie beispielsweise Video- und Audioanlagen für das ganze Haus.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die Menschen verbringen mehr Zeit zu Hause mit Videospielen, DVDs, HDTV und anderen Audio-/Video-Systemen. Dadurch wächst der Wunsch, diese Anwendungsbereiche zu verbinden und mehreren Benutzern im Haushalt zugänglich zu machen. Wir erleben daher eine starke Nachfrage nach 1394b-fähigen Produkten, mit denen sich Multimedia, Internet-Protokoll und Daten mit hohen Geschwindigkeiten über große Entfernungen innerhalb des Hauses übertragen lassen", so die Meinung von Belal Ahmad, Business Manager im Bereich Vernetzung von Unterhaltungselektronik bei TI.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Klinikum Landkreis Tuttlingen, Tuttlingen

Der TSB41BA3 ist ein PHY-Baustein (Physical Layer Device) gemäß der zugelassenen Version des Standards IEEE 1394b-2002. Er besitzt drei Ports und erlaubt Geschwindigkeiten bis zu 400 MBit/s. Dieser PHY-Baustein nach IEEE 1394b-2002 bietet größere Übertragungsentfernungen bis zu 100 Meter über Cat5-Kabel, optische Glasfaser (GOF) oder Kunststoff-Glasfaser (POF).

Der TSB41BA3 ist abwärtskompatibel mit 1394a-Bausteinen und unterstützt sowohl das Data Strobe Encoding nach IEEE 1394a-2000 als auch das neue Encoding-Schema 8B/10B für 1394b-2002. Ferner lassen sich auch alle Kabeltopologien verwenden, da geschlossene Kreise automatisch erkannt und korrigiert werden.

Als Ergänzung für den TSB41BA3 führt TI auch den TSB17BA1-Transceiver ein, der eine Heimvernetzungslösung nach 1394b über Cat5-Kabel ermöglicht. Der TSB17BA1 ist ein Transceiver mit einem Anschluss und einer Übertragungsrate von 100 MBit/s, der speziell für 1394b-Verbindungen über Cat5-Kabel konzipiert wurde.

TI stellt Entwicklern Unterstützung durch Datenblätter, Referenz-Schaltungen, Implementierungsberichte, Layout-Beispiele mit Richtlinien sowie Empfehlungen für Software und 1394b-Tools zur Verfügung. Der TSB41BA3 soll ab sofort zum Einzelpreis von 6,50 US-Dollar (bei Abnahme von 1.000 Einheiten) erhältlich sein und wird im 80-poligen PFP-Gehäuse gefertigt. Der TSB17BA1 besitzt ein 24-poliges TSSOP-Gehäuse und kostet 2,50 US-Dollar pro Einheit bei Abnahme von 1.000 Einheiten.

Firewire-800-konforme Produkte basieren auf der IEEE-1394b-Spezifikation, die von den Mitgliedsunternehmen der 1394 Trade Association entwickelt wurde. 1394b soll Geschwindigkeiten von anfangs 800 Megabit/s bis hin zu 1,6 Gigabit/s und später gar 3,2 Gigabit/s unterstützen. Zudem sollen Firewire-Geräte mit 1394b-Daten mittels CAT-5-, Glasfaser- und anderen Kabelarten bis über 100 Meter weit übertragen können.

Unterschiede zwischen Firewire 400 - wie das "alte" Firewire nach IEEE-1394- Standard nun genannt wird - und Firewire 800 gibt es nicht nur in den Datentransferraten. Auch die Stecker sind unterschiedlich, es gibt eine "Beta"-Steckverbindung, die ausschließlich Firewire-800-Geräten vorbehalten ist. Darüber hinaus gibt es jedoch auch "Bilingual"-Steckverbindungen, die über entsprechende Kabel sowohl den Anschluss von Firewire-400- als auch Firewire-800-Geräten erlauben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /