Abo
  • Services:

Star Wars Galaxies startet Ende Juni 2003

Vergleichsweise hohe monatliche Kostenstruktur bekannt gegeben

Lucas Arts und Sony Online Entertainment haben den Start-Termin für das ursprünglich schon für Ende 2002 angekündigte Online-Rollenspiel "Star Wars Galaxies: An Empire Divided" bekannt gegeben. Als erstes einer Serie von Star-Wars-Online-Rollenspielen soll es ab 26. Juni 2003 Tausenden von Spielern ein Eintauchen ins Krieg-der-Sterne-Univerum ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entwicklungszeit von "Star Wars Galaxies: An Empire Divided" betrug drei Jahre, verantwortlich für die Entwicklung ist das bereits für EverQuest verantwortliche Unternehmen Verant Interactive. Die Verspätung um über ein halbes Jahr hat das Team unter anderem dafür genutzt, den Planeten Dantooine ins Spiel einzufügen. Damit können Spieler nunmehr zehn Planeten aus dem Star-Wars-Unternehmen besuchen - die Reise im eigenen Raumschiff soll allerdings erst mit einer kostenpflichtigen Erweiterung möglich werden.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Bertrandt Services GmbH, Paderborn

Star Wars Galaxies erlaubt Spielern, neutral zu sein oder sich für die Seite der Rebellen oder des Imperiums zu entscheiden. Die Handlungsverläufe der Kinofilme sollen nicht linear nachgebildet werden, sondern eine Kombination aus bekannten Geschehnissen und Charakteren sowie neuen Ereignissen bieten. Die Entwicklung der Geschichte und neue Funktionen sollen im Laufe des Spiels dynamisch hinzugefügt werden. LucasArts verspricht zudem einen sehr guten Kundendienst, sollten Fragen oder Probleme auftauchen.

Imperiale Sturmtruppen im Wald (bitte klicken für mehr Bilder)
Imperiale Sturmtruppen im Wald (bitte klicken für mehr Bilder)

Das Entdecken von "Star Wars Galaxies: An Empire Divided" hat allerdings auch einen recht hohen Preis, denn bei den monatlichen Kosten langen LucasArts und SonyOnline Entertainment ordentlich zu: Neben den Kosten für das eigentliche Spiel (50,- US-Dollar) kommen ab dem enthaltenen Freimonat monatlich 12,- bis 15,- US-Dollar hinzu. Ein einzelner Spielmonat kostet 15,- US-Dollar, für ein Quartal werden 14,- US-Dollar pro Monat fällig, für ein Halbjahr 13,- US-Dollar und lediglich wenn man ein Ganzjahres-Abo wählt, sinkt der Preis auf 12,- US-Dollar/Monat. Konkurrierende Spiele steigen meist bei rund 13,- Euro ein und erlauben bei längerer Bindung eine Senkung der monatlichen Kosten auf bis zu rund 10,- Euro. Für spendable Star-Wars-Fans wird es eine Sammleredition von Star Wars Galaxies geben, die für 80,- US-Dollar ein Buch mit Bildern, eine Figur, Abzeichen, ein signiertes Handbuch und Weiteres enthält.

Da sich im Online-Forum zum Spiel schon über 500.000 Interessierte tummeln, von denen ein kleiner Teil an den Beta-Testphasen teilnehmen konnte, hoffen LucasArts und SonyOnline Entertainment auf einen großen Erfolg des Spiels.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 12,99€

inu 23. Jun 2003

Nicht umsonst hiess Everquest auch Ever-crack Macht süchtig Kostet immens Zeit um sich...

Kruun 23. Jun 2003

Wenn sich nur 100.000 Anmelden machen die einen Umsatz von 1.5 mio$ im Monat...

Dengar 20. Jun 2003

Naja, du musst bedenken, dass die laufenden Kosten für eine Persistant World, wie...

Terzengel 20. Jun 2003

Naja das war ja bereits ganz am Anfang klar . . .

Terzengel 20. Jun 2003

Hi, bis eine deutsche Version erscheint wird es sicht 2005 . . . siehe auch Everquest...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /