• IT-Karriere:
  • Services:

Netgear erweitert Angebot um 802.11g-WLAN-PCI-Karte

Zur schnellen Anbindung von Desktop-PCs ans drahtlose Heim- oder Firmennetz

Der Netzwerkhardwarehersteller Netgear hat nun auch eine zum kürzlich abgesegneten 54-Mbps-WLAN-Datenfunkstandard IEEE 802.11g kompatible PCI-Steckkarte unter der Bezeichnung WG311 ins Sortiment aufgenommen. Eine abnehmbare und ausrichtbare Antenne soll dafür sorgen, dass Reichweite und Funksignalstärke optimal genutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Schutz der Netzwerk-Verbindung wird die übliche 64- und 128-Bit-WEP-Verschlüsselung unterstützt. Ihren Funktionsstatus zeigt die WG311 per LED an, sofern man sich hinter den Rechner bemüht. Treiber für Windows-Betriebssysteme liefert Netgear mit, zur Kompatibilität mit anderen Betriebssystemen gab der Hersteller nichts an.

Die PCI-Karte soll ab sofort für 85,- Euro erhältlich sein, die Garantie beträgt drei Jahre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 71,71€
  2. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  3. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  4. 139,99€

wlaner 31. Jul 2003

Ich habe noch nie so viele Schreibfehler in so wenigen Sätzen gesehen...

derFrustrierte 02. Jul 2003

Ich wollte mich hier etwas informieren, weil ich ein (kleines) Netzwerk incl. DSL...

Ravioli 20. Jun 2003

du gehörst offensichtlich immer noch zu denen, die glauben das security by obscuity...

GeNeSiS 19. Jun 2003

Kommt erzählt doch hier nichts vom knacken, es gibt bei den Wardrivern wirklich nur sehr...

The Unknown 19. Jun 2003

Ohne Zugriff auf den genutzten Algorithmus, weil im jeweiligen Chip im AP bzw. auf der...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /