HP-Dokument verrät neue Details über Athlon 64 (Update)

Athlon 64 3200+ wird in einem Dokument von HPs Website genannt

In einem frei zugänglichen PDF-Dokument auf dem Webserver des PC-Herstellers Hewlett-Packard finden sich technische Daten eines noch nicht erhältlichen und auch nicht zur üblichen HP-Nomenklatur passenden Desktop-PCs, in dem ein AMD-Athlon-64-Prozessor stecken soll. Interessant ist dabei das angegebene Quanti-Speed-Rating 3100+, das dem im Pavilion "Model t182k DD266A" verbauten Athlon 64 eine niedrigere Leistung als dem aktuellen Athlon XP 3200+ attestiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Das bis vor kurzem noch erreichbare HP-Dokument nennt dabei einen Prozessortakt von 1,8 GHz und 128 KByte Level-1-Cache sowie 1 MByte Level-2-Cache für den Athlon 64 3100+. Zum Vergleich: Der Athlon XP 3000+ wird mit 2,167 GHz und der Athlon XP 3200+ mit 2,2 GHz getaktet, beide verfügen über 512 KByte Level-2-Cache und sind im Handel verfügbar. Bisher kursierte eher ein Quanti-Speed-Rating von 3400+ für den Athlon 64 durchs Netz, womit es AMD noch schaffen könnte, sich leicht von Intels Pentium 4 abzusetzen, dessen nächstes Modell in der Presse mit einer Taktrate von 3,2 GHz erwartet wird.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    GRUNER AG, Wehingen
  2. Digitalisierungskoordinator*- in (m/w/d)
    Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten, Bonn
Detailsuche

Schaut man sich jedoch die technischen Details des HP-Rechners t182k DD266A an, so sieht dieses nicht gerade nach einem High-End-System aus: Athlon 64 3100+, VIA-Chipsatz 8KT400M, Boxster-UL6E-Mainboard, 256 MByte PC2700-DDR-SDRAM (zwei DIMM-Slots, max. 1 GByte), 80-GByte-Festplatte, CD-Brenner, DVD-ROM und eine GeForce4-MX-440-Grafikkarte stecken in dem Rechner. Das deutet darauf hin, dass AMD im September 2003 mit mehreren Athlon-64-Modellen aufwarten wird - als Bestätigung von Gerüchten, dass AMD mit Intel nicht mithalten können wird, sollte man das HP-Dokument also nicht unbedingt werten.

AMD und seine Partner müssen den Kunden dann allerdings nicht nur klar machen, warum der Athlon 64 dem Pentium 4 überlegen ist - wobei Letzterer mit dem in Arbeit befindlichen Prescott-Kern in der zweiten Jahreshälfte 2003 auch einen Leistungsschub erfahren soll - sondern auch warum man trotz eines eventuell gleichen Quanti-Speed-Ratings zum Athlon 64 und nicht zum günstigeren Athlon XP greift. Ob das 64-Bit-Argument zieht, wird letztendlich auch davon abhängen, ob Microsoft entsprechend angepasstes Windows auch merkliche Vorteile mit sich bringt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Empire 19. Jun 2003

Yeah, ich freue mich auf den Althlon 64. Zwar müsste ich dann alles neucompilieren...

David L. 19. Jun 2003

ja, ist er ... und die laufen im Normalfall in niedrigen Megahertzbereichen ... "jemand...

d43M0n 19. Jun 2003

Du sollst doch die Finger von dem Zeuch lassen! :)

AU 19. Jun 2003

Hae? Ist ein 8051 nicht ein Microcontroller?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Softwareupdate: Teslas können Schlaglöcher erkennen und Federung anpassen
    Softwareupdate
    Teslas können Schlaglöcher erkennen und Federung anpassen

    Durch ein Softwareupdate können Teslas nach Schlaglöchern suchen und bei Bedarf die adaptive Federung ändern.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Bundeskartellamt: VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen
    Bundeskartellamt
    VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen

    Das Bundeskartellamt erlaubt es VW und Bosch, gemeinsam an der Fortentwicklung des automatisierten Fahrens zu arbeiten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Audible 2,95€/Monat • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) [Werbung]
    •  /