Abo
  • Services:
Anzeige

HP-Dokument verrät neue Details über Athlon 64 (Update)

Athlon 64 3200+ wird in einem Dokument von HPs Website genannt

In einem frei zugänglichen PDF-Dokument auf dem Webserver des PC-Herstellers Hewlett-Packard finden sich technische Daten eines noch nicht erhältlichen und auch nicht zur üblichen HP-Nomenklatur passenden Desktop-PCs, in dem ein AMD-Athlon-64-Prozessor stecken soll. Interessant ist dabei das angegebene Quanti-Speed-Rating 3100+, das dem im Pavilion "Model t182k DD266A" verbauten Athlon 64 eine niedrigere Leistung als dem aktuellen Athlon XP 3200+ attestiert.

Das bis vor kurzem noch erreichbare HP-Dokument nennt dabei einen Prozessortakt von 1,8 GHz und 128 KByte Level-1-Cache sowie 1 MByte Level-2-Cache für den Athlon 64 3100+. Zum Vergleich: Der Athlon XP 3000+ wird mit 2,167 GHz und der Athlon XP 3200+ mit 2,2 GHz getaktet, beide verfügen über 512 KByte Level-2-Cache und sind im Handel verfügbar. Bisher kursierte eher ein Quanti-Speed-Rating von 3400+ für den Athlon 64 durchs Netz, womit es AMD noch schaffen könnte, sich leicht von Intels Pentium 4 abzusetzen, dessen nächstes Modell in der Presse mit einer Taktrate von 3,2 GHz erwartet wird.

Anzeige

Schaut man sich jedoch die technischen Details des HP-Rechners t182k DD266A an, so sieht dieses nicht gerade nach einem High-End-System aus: Athlon 64 3100+, VIA-Chipsatz 8KT400M, Boxster-UL6E-Mainboard, 256 MByte PC2700-DDR-SDRAM (zwei DIMM-Slots, max. 1 GByte), 80-GByte-Festplatte, CD-Brenner, DVD-ROM und eine GeForce4-MX-440-Grafikkarte stecken in dem Rechner. Das deutet darauf hin, dass AMD im September 2003 mit mehreren Athlon-64-Modellen aufwarten wird - als Bestätigung von Gerüchten, dass AMD mit Intel nicht mithalten können wird, sollte man das HP-Dokument also nicht unbedingt werten.

AMD und seine Partner müssen den Kunden dann allerdings nicht nur klar machen, warum der Athlon 64 dem Pentium 4 überlegen ist - wobei Letzterer mit dem in Arbeit befindlichen Prescott-Kern in der zweiten Jahreshälfte 2003 auch einen Leistungsschub erfahren soll - sondern auch warum man trotz eines eventuell gleichen Quanti-Speed-Ratings zum Athlon 64 und nicht zum günstigeren Athlon XP greift. Ob das 64-Bit-Argument zieht, wird letztendlich auch davon abhängen, ob Microsoft entsprechend angepasstes Windows auch merkliche Vorteile mit sich bringt.


eye home zur Startseite
Empire 19. Jun 2003

Yeah, ich freue mich auf den Althlon 64. Zwar müsste ich dann alles neucompilieren...

David L. 19. Jun 2003

ja, ist er ... und die laufen im Normalfall in niedrigen Megahertzbereichen ... "jemand...

d43M0n 19. Jun 2003

Du sollst doch die Finger von dem Zeuch lassen! :)

AU 19. Jun 2003

Hae? Ist ein 8051 nicht ein Microcontroller?

Ich mich du nich' 19. Jun 2003

der neue "auch nicht zur üblichen HP-Nomenklatur passenden Desktop-PC" hat gar keinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. über Nash Technologies, Böblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 699€

Folgen Sie uns
       

  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  2. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  3. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03

  4. Re: Es klingt verlockend

    Proctrap | 01:59

  5. Gesicht der Speicherknappheit

    TC | 01:41


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel