Acer: Neue Notebook-Reihe mit mobilen Athlon-XP-Prozessoren

Preiswerte Modelle für mobile Anwender

Acer hat neue Notebooks der Aspire-Serie vorgestellt, die als mobile Lösung für kleinere Unternehmen und Privatanwender konzipiert wurden und mit mobilen AMD-Athlon-XP-M-Prozessoren arbeiten. Sie treten die Nachfolge der Aspire-1300-Serie an.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Aspire 1310 ist mit einem mobilen AMD-Athlon-XP-M-Prozessor (ab 1800+) ausgestattet, verfügt über ein 14,1- oder 15-Zoll-XGA-TFT-Display, einen S3-ProSavage8-Grafik-Chipsatz mit 8x AGP und ist mit 256 MByte DDR-266-RAM (erweiterbar bis 2.048 MByte) und einer Ultra-ATA/100-Festplatte ab 30 GByte sowie je nach Systemkonfiguration mit einem DVD/CD-RW- oder DVD-RW-Combo-Laufwerk ausgerüstet.

Acer Aspire 1310
Acer Aspire 1310
Stellenmarkt
  1. Ingenieur/in Luft- und Raumfahrttechnik, Wirtschaftswissenschaftler/i- n, Informatiker/in (w/m/d) ... (m/w/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Cochstedt
  2. Frontend Entwickler TS/JS (m/w/d)
    Grey Rook GmbH, Mülheim a. d. Ruhr
Detailsuche

Das Modell Aspire 1310XC mit 14,1-Zoll-TFT XGA, Mobile Athlon XP-M 1800+, 1x 256 MByte DDR (max. 2048), 30-GByte-Festplatte, DVD/CD-RW Combo, Floppy, bis zu 32 MB Shared Memory (VIA KN 266), LiIon-Akku, 56k-Modem, LAN, Firewire, S-Video-Out und 2x USB 2.0 soll 929,- Euro kosten.

Das Aspire 1314LC mit 15-Zoll-TFT XGA, Mobile Athlon XP-M 2400+, 2x 256 MByte DDR (max. 2048), 40-GByte-Festplatte, DVD/CD-RW Combo, Floppy-Laufwerk, bis zu 32 MB Shared Memory (VIA KN 266), LiIon-Akku, 56k-Modem, LAN, Firewire, S-Video-Out und 2x USB 2.0 soll 1.299,- Euro kosten.

Das Aspire 1315LC mit 15-Zoll-TFT XGA, Mobile Athlon XP-M 2500+, 2x 256 MByte DDR (max. 2048), 60-GByte-Festplatte, DVD/CD-RW Combo, Floppy-Laufwerk, bis zu 32 MB Shared Memory (VIA KN 266), LiIon-Akku, 56k-Modem, LAN, Firewire, S-Video-Out und 2x USB 2.0 ist für 1.399,- Euro erhältlich.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    9–13. Mai 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Alle oben genannten Geräte sollen ab sofort verfügbar sein, während hingegen das Aspire 1315LM erst ab Ende Juni 2003 im Handel sein soll. Das Aspire 1315LM mit 15-Zoll-TFT XGA, Mobile Athlon XP-M 2500+, 2x 256 MByte DDR (max. 2048), 60-GByte-Festplatte, DVD-RW, Floppy-Laufwerk, bis zu 32 MB Shared Memory (VIA KN 266), LiIon-Akku, 56k-Modem, LAN, Firewire, S-Video-Out und 2x USB 2.0 hat noch keine Preisempfehlung.

Die 14-Zoll-Geräte messen 319 mm x 260 mm x 33 mm und wiegen 2,9 kg, während die 15-Zoll-Geräte 330 mm x 267 mm x 35 mm groß sind und 3,1 kg wiegen. Die Laufzeiten sollen bei drei Stunden liegen, die Ladezeiten im Betrieb 4,5 Stunden. Alle Geräte werden mit XP Home, Norton AntiVirus und teilweise (nur DVD-Modelle) mit PowerDVD und die Geräte mit Brenner mit NTI CD-Maker ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Weasel 25. Aug 2003

Hy, Also, ich bin seid ca. 2 Wochen Besitzer eines Aspire 1312XC. Bisher auch rundum...

notman 20. Jun 2003

Und wie schaut's mit der Qualität bei der 420/430er Serie aus?!

kagi 19. Jun 2003

modellen. wer absolut keine kohle hat, der kann über den kauf eines IBM R40e nachdenken...

kagi 19. Jun 2003

der ibm R40 hat sowohl touchpad als auch trackpoint - man kann sich also aussuchen was...

stefan 19. Jun 2003

Mag ja sein, dass Notebooks von IBM besser sind, doch für manche ist der Preisunterschied...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  2. Pwnkit: Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte
    Pwnkit
    Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte

    Zum Ausnutzen der Sicherheitslücke in Polkit muss der Dienst nur installiert sein. Das betrifft auch Serversysteme. Exploits dürften schnell genutzt werden.

  3. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /