• IT-Karriere:
  • Services:

WinDVD mit integriertem Film-Lexikon

WinDVD 5 Platinum wandelt Video-Halbbilder in Vollbilder um

Intervideo stellt eine neue Version der DVD-Wiedergabe-Software WinDVD vor, die erneut in den beiden Ausbaustufen Gold und Platinum angeboten wird. In beide Fassungen von WinDVD 5 wurde ein Film-Lexikon und eine Pentium-4-Unterstützung integriert. Parallel zur Intervideo-Ankündigung veröffentlichte auch Cyberlink eine neue Version von PowerDVD.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Film-Lexikon (Movie Encyclopedia) in WinDVD 5 erkennt die eingelegte DVD und informiert dann über Schauspieler, Regisseur und weitere Daten zu dem Film. Die durchsuchbare Datenbank lässt sich bei Bedarf um eigene Einträge ergänzen. Die Wiedergabe-Liste wurde überarbeitet und erlaubt nun das Hinzufügen von Audio-Tracks sowie Filmen, ganz gleich, ob diese von DVD, einer VCD oder SVCD kommen. Ferner unterstützt die Software nun Intels Hyper-Threading-Technik im Pentium 4.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  2. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte

Die Gold-Version von WinDVD 5 erhielt einen Browser, um darin gemachte Bildschirmfotos und Lesezeichen zu verwalten. Ferner wird das Format Windows Media Audio (WMA) unterstützt und für die Wiedergabe auf einem Farb-TV lässt sich die Helligkeit und der Kontrast nach Belieben einstellen.

In WinDVD 5 Platinum wurden verbesserte Display-Voreinstellungen integriert, die je nach gewähltem Ausgabegerät optimale Bildergebnisse auf einem TV, LC-Display, Monitor oder Projektor liefern sollen. Mit Hilfe von Progressive De-Interlacing wird ein Video-Halbbild als Vollbild an ein entsprechend geeignetes Endgerät ausgegeben. Mit Hilfe neuer Videoeffekte soll sich das Wiedergabebild verbessern lassen.

Intervideo bietet WinDVD 5 für Windows 98, Millennium, 2000 und XP ab sofort in englischer Sprache an. Die Gold-Ausführung kostet 49,95 US-Dollar, während die Platinum-Ausführung mit 99,95 US-Dollar zu Buche schlägt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€

Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /