Abo
  • Services:

Edel-Grafik: Weitere Bilder vom 3D-Shooter Stalker

"Tschernobyl-Shooter" kommt 2004 für Windows-PC

THQ hat weitere Bilder vom für das Jahr 2004 angekündigten 3D-Shooter "S.T.A.L.K.E.R.: Oblivion Lost" veröffentlicht. Grafisch soll das in der Ukraine von GSC Game World entwickelte Stalker dank der eigens programmierten "X-Ray-Engine" in einer Liga mit Half-Life 2 und Doom3 spielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Spiel spielt in der Katastrophen-Zone der Tschernobyl-Atom-Anlagen und soll Shooter-Action mit Survival-Horror- und Rollenspiel-Elementen verknüpfen. Dabei bietet es detaillierte Innen- und Außengelände: Die X-Ray-Engine von GSC soll mehr als eine Million Polygone pro Frame flüssig darstellen und auch Physikberechnungen für realistische Szenen bieten, allerdings werden die Hardwareanforderungen dabei nicht die kleinsten sein.

Stalker (bitte klicken für weitere Bilder)
Stalker (bitte klicken für weitere Bilder)

Kommentar:
In ersten Demonstrationen - etwa zur Vorstellung von Nvidias GeForceFX-5900-Ultra-Grafikprozessor - machte Stalker zumindest grafisch schon einen sehr guten Eindruck. Die Screenshots lassen das Gebotene nicht ganz zur Geltung kommen. Ob das Spiel auch spielerisch wird überzeugen können, bleibt allerdings noch abzuwarten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und The Crew 2 gratis erhalten

FooKiller 20. Jun 2003

Vieleich wird noch was geändert dran, aber Doom3 soll wie schon Q1 und Q2 Indoor...

Anonymer 20. Jun 2003

Sarkasmus kennt keine Grenzen, Sarkasmus kennt kein Pardon, denn wer sarkastisch ist der...

Yutani 19. Jun 2003

wie sind die Hardware anforderungen für das Game ??? Gruß..

inu 19. Jun 2003

Das hat dann aber weniger mit der Engine zu tun als mit dem Leveldesign. Wurde bei Doom3...

FooKiller 19. Jun 2003

Ich kann mir nicht vorstellen das die DOOM3 Engine irgend eine Chance gegen die Stalker...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    •  /