Edel-Grafik: Weitere Bilder vom 3D-Shooter Stalker

"Tschernobyl-Shooter" kommt 2004 für Windows-PC

THQ hat weitere Bilder vom für das Jahr 2004 angekündigten 3D-Shooter "S.T.A.L.K.E.R.: Oblivion Lost" veröffentlicht. Grafisch soll das in der Ukraine von GSC Game World entwickelte Stalker dank der eigens programmierten "X-Ray-Engine" in einer Liga mit Half-Life 2 und Doom3 spielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Spiel spielt in der Katastrophen-Zone der Tschernobyl-Atom-Anlagen und soll Shooter-Action mit Survival-Horror- und Rollenspiel-Elementen verknüpfen. Dabei bietet es detaillierte Innen- und Außengelände: Die X-Ray-Engine von GSC soll mehr als eine Million Polygone pro Frame flüssig darstellen und auch Physikberechnungen für realistische Szenen bieten, allerdings werden die Hardwareanforderungen dabei nicht die kleinsten sein.

Stalker (bitte klicken für weitere Bilder)
Stalker (bitte klicken für weitere Bilder)

Kommentar:
In ersten Demonstrationen - etwa zur Vorstellung von Nvidias GeForceFX-5900-Ultra-Grafikprozessor - machte Stalker zumindest grafisch schon einen sehr guten Eindruck. Die Screenshots lassen das Gebotene nicht ganz zur Geltung kommen. Ob das Spiel auch spielerisch wird überzeugen können, bleibt allerdings noch abzuwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FooKiller 20. Jun 2003

Vieleich wird noch was geändert dran, aber Doom3 soll wie schon Q1 und Q2 Indoor...

Anonymer 20. Jun 2003

Sarkasmus kennt keine Grenzen, Sarkasmus kennt kein Pardon, denn wer sarkastisch ist der...

Yutani 19. Jun 2003

wie sind die Hardware anforderungen für das Game ??? Gruß..

inu 19. Jun 2003

Das hat dann aber weniger mit der Engine zu tun als mit dem Leveldesign. Wurde bei Doom3...

FooKiller 19. Jun 2003

Ich kann mir nicht vorstellen das die DOOM3 Engine irgend eine Chance gegen die Stalker...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11

Microsoft hat mit Windows 11 ein besseres Windows versprochen. Momentan fehlt aber viel und Funktionen werden hinter mehr Klicks versteckt.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Microsoft: 11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. Firmware: Windows 11 startet mit Coreboot
    Firmware
    Windows 11 startet mit Coreboot

    Einem Microsoft-Entwickler ist es nun aber gelungen, Windows 11 auf komplett freier Firmware zu starten.

  3. Telenot-Schließanlage: Schwacher Zufall sorgt für offene Türen
    Telenot-Schließanlage
    Schwacher Zufall sorgt für offene Türen

    Ein Alarmanlagen- und Schließsystem erstellte Zufallszahlen mit einer dafür nicht geeigneten C-Funktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /