• IT-Karriere:
  • Services:

Zweiter Release Candidate von Mozilla 1.4 erschienen

Neue Version legt Augenmerk auf Minimierung von Programmfehlern

Ab sofort steht die Browser-Suite Mozilla als Release Candidate 2 in der Version 1.4 zum Download bereit. Diese Version liefert im Vergleich zum Release Candidate 1 keine weiteren Neuerungen, soll aber weniger Programmfehler aufweisen und damit für eine höhere Stabilität und bessere Standard-Unterstützung sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mozilla 1.4 wird letztmalig auf der integrierten Mozilla-Suite basieren, denn darauf folgende Versionen werden auf den schlanken Teilprojekten Firebird und Thunderbird beruhen. Der Release Candidate 2 von Mozilla 1.4 unterstützt unter Windows die Authentifizierung per NTLM, um mit Microsofts Web- und Proxy-Servern zu sprechen, die für "Windows Integrated Security" konfiguriert sind.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Die Lesezeichen präsentieren sich unter einem Root-Level-Ordner und verschiedene Lesezeichen lassen sich mit unterschiedlichen Namen verwalten, auch wenn diese auf die gleiche URL verweisen. Die Funktion "Smooth Scrolling" liefert nun eine geglättete Darstellung beim Scrollen in Webseiten. Das Blockieren von Pop-Up-Fenstern wurde erleichtert, da dies nun automatisch geschieht. Der Mail-Client besitzt ein Kontextmenü für Anti-Spam-Funktionen und der HTML-Editor Composer unterstützt dynamische Größenänderungen von Bildern und Tabellen per Maus.

Der Release Candidate 2 von Mozilla 1.4 steht ab sofort für die Plattformen Windows, Linux, OS/2, Solaris, OpenVMS und MacOS X kostenlos zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 4,32€
  3. 11,99€

gbl 19. Jun 2003

Standar t e - war eine Waffe aus der Ritterzeit (der) Standar d gbl

DH1 19. Jun 2003

Im Gegensatz zum IE ist der Mozilla Standartkonform ;-)

Quastor 18. Jun 2003

geh ich aus Prinzip nicht mein ich

Quastor 18. Jun 2003

Mozilla wurde standardkonform programmiert, untersttzt aber auch relativ viele "Nicht...

newbie 18. Jun 2003

Ich würde ihn auch gerne mal ausprobieren, aber vorher lieber fragen: Wie weit ist...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

    •  /