• IT-Karriere:
  • Services:

Angetestet: Handsprings neues PalmOS-Smartphone Treo 600

Treo 600 mit SD-Card-Steckplatz und integrierter Digitalkamera

Handspring kündigt das neue PalmOS-Smartphone Treo 600 nun offiziell an, nachdem Anfang Juni 2003 bereits entsprechende Gerüchte die Runde machten, die sich damit in allen Details bestätigen. Damit dürfte der Treo 600 das letzte Gerät von Handspring sein, bevor das Unternehmen im Herbst dieses Jahres mit Palm fusioniert. Auf den Markt soll das Quad-Band-Gerät im September/Oktober 2003 kommen. Golem.de konnte bereits vorab einen Blick auf das Gerät werfen und schildert erste Eindrücke.

Artikel veröffentlicht am ,

Treo 600
Treo 600
Beim Treo 600 verzichtete Handspring auf eine Schutzklappe und machte das Gehäuse etwas schmaler. Ansonsten entspricht der Neuling in der Höhe und Dicke den bisherigen Treo-Modellen, wenn diese zugeklappt sind. Das PalmOS-Smartphone arbeitet in allen vier GSM-Netzen (850, 900, 1800 und 1900 MHz) und beherrscht GPRS für schnelle Datenverbindungen. Als Betriebssystem kommt das aktuelle PalmOS 5.2 zum Einsatz, während die bisherigen Treo-Modelle noch mit PalmOS 3.5x auskommen mussten, obgleich PalmOS 4 bereits lange auf dem Markt war.

Im Innern kommt ein ARM-basierter OMAP-310-Prozessor von Texas Instruments mit einer Taktrate von 144 MHz zum Einsatz. Für Applikationen und Daten besitzt das Gerät 32 MByte Speicher, der sich über den Steckplatz für SD-Cards und Multimedia-Cards (MMC) erweitern lässt. Durch Unterstützung des SDIO-Standards lassen sich Funktionserweiterungen wie etwa eine Bluetooth-SD-Card einbinden, denn auch der Neuling ist nicht mit einem Bluetooth-Chip ausgerüstet.

Treo 600
Treo 600
Im Treo 600 kommt ein verbesserter DSTN-Touchscreen zum Einsatz, der jedoch weiterhin nur mit einer Auflösung von 160 x 160 Bildpunkten ausgestattet ist. Alle übrigen am Markt befindlichen PalmOS-5-Geräte besitzen eine Auflösung von mindestens 320 x 320 Bildpunkten. Das Display lässt sich im direkten Sonnenlicht besser ablesen als beim Treo 270, bei dem dies zum Teil recht mühselig ist. Wie viele Farben das Display darstellen kann, nannte Handspring nicht. Die integrierte Digitalkamera arbeitet in VGA-Auflösung (640 x 480 Bildpunkte) und befindet sich auf der Rückseite des Geräts. Geknipste Bilder lassen sich dann per MMS versenden oder aber einem Kontakt im Adressbuch zuweisen, so dass man einen Anrufer am Foto erkennen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Angetestet: Handsprings neues PalmOS-Smartphone Treo 600 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 29,99€
  3. 4,32€
  4. (-58%) 16,99€

KPTNY 09. Aug 2004

Dummes Zeug! Es gibt keine sog. stillen SMS, die die Sprachqualität im Sinne eines Echos...

martin 16. Mär 2004

das echo liegt nicht daran das dein handy assi ist sondern das die polizei dir während...

Stefan J. Schranz 13. Mär 2004

habe nach iPaq und Nokia 9210 den Treo 600. Es ist mit Abstand das beste Gerät in...

treopolis 11. Aug 2003

Naja, frueher war es halt so, dass man eine Nummer in Frankfurt angerufen hat...

Torsten 07. Aug 2003

Mein 270 ist mir sicherlich 20 mal auf Steinfußböden u.a. heruntergefallen und das...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    •  /