Abo
  • Services:

Bahn ermöglicht Ticket-Ausdruck für Kreditkartenbesitzer

Ohne Kreditkarte bleibt nur die Online-Bestellung mit anschließendem Postversand

Ab sofort können Besitzer von Kreditkarten Bahntickets online bestellen und am eigenen PC ausdrucken. Die Deutsche Bahn weitet damit ihren Online-Vertrieb von Fahrkarten aus, denn bislang war die Ticketbestellung per Kreditkarte nur BahnCard-Inhabern vorbehalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bahn beschränkt die ausdruckbaren Online-Tickets jedoch auf Streckenlängen von mindestens 101 km innerhalb Deutschlands. Diese können bis eine Stunde vor Abfahrt erstellt werden.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. Lidl Digital, Heilbronn, Berlin

Kunden ohne Kreditkarte erlaubt die Bahn keinen Ausdruck des Online-Tickets. Diese können Fahrkarten für europaweite Verbindungen nur im Internet bestellen. Die Tickets werden dann innerhalb von drei Tagen versandkostenfrei per Post zugeschickt. Der Mindestpreis eines so bestellten Tickets beträgt 21,- Euro.

"Bis zu 6.000 Kunden buchen bisher täglich unter bahn.de. Neben der Reiseauskunft erhält das OnlineTicket von unseren Kunden die besten Noten. Ganz klar, dass wir diesen Erfolg mit allen Online-Kunden teilen wollen und diesen Service auch weiter ausbauen werden", so Reinhold Pohl, Leiter e-commerce Personenverkehr der DB.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 16,99€
  3. 24,99€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Jo 29. Sep 2003

Na und!?

Cassiel 18. Jun 2003

Seit "Die Bahn" das neue Preissystem eingeführt hat bin ich noch kein einziges mal wieder...

c.b. 18. Jun 2003

hi banzai, kann und wird nie funktionieren, da die bahn immer über ihre eigene nicht...

banzai 18. Jun 2003

toll, ich drucke meine Karte selber. Dann kann ich die auch selber editieren und...

Koshan 18. Jun 2003

ja, genau, so hieß das. Stimmt das gab's nur für InterRegio Strecken, glaub ich. Wusste...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

    •  /