Abo
  • Services:

Linus Torvalds verlässt Transmeta

Torvalds will sich in Zukunft vollständig der Linux-Entwicklung widmen

Linux-Erfinder Linus Torvalds verlässt den Chip-Hersteller Transmeta, das kündigte er jetzt auf der Linux-Kernel-Mailingliste an. Zugleich veröffentlichte er auch einen neuen Entwickler-Kernel, Linux 2.5.72.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach mehr als sechs Jahren bei Transmeta wechselt Torvalds zum 1. Juli an das Open Source Development Lab (OSDL), um sich dort ausschließlich der Arbeit am Linux-Kernel zu widmen. Zwar habe Transmeta ihm immer genügend Zeit gelassen, um sich Linux zu widmen, letztendlich habe er sich dabei aber ein wenig schuldig gegenüber seinem Arbeitgeber gefühlt.

Stellenmarkt
  1. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

Viel ändern werde sich durch den Wechsel allerdings nicht, so Torvalds, was er als Dank an Transmeta und die ihm dort gewährten Freiheiten verstanden wissen will.

Die unabhängige Non-Profit-Organisation OSDL wurde von zahlreichen namhaften IT-Unternehmen gegründet, darunter Alcatel, Computer Associates Cisco, Dell, Ericsson, Fujitsu, Hitachi, HP, IBM, Intel, MontaVista, Nokia, RedHat, SuSE, Toshiba und VA Software. Zu ihren Kernaufgaben gehört unter anderem, Linux für den Einsatz in Daten-Centern und im Carrier-Bereich zu optimieren. Dazu stellt das OSDL Entwicklern unter anderem die notwenige Hardware zum Testen zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)

gbl 18. Jun 2003

Dann hat Linux ein echtes Problem wenn es von einer Person abhängt. Also nicht...

Hannes 18. Jun 2003

Wieso sinken? Transmeta geht es gut, sogar sehr gut.

Finder 18. Jun 2003

Ähm, ich glaube, hier war gemeint, das Linus jetzt wohl noch mehr Zeit haben wird, sich...

spam-filter 18. Jun 2003

About Transmeta Corporation Transmeta Corporation develops and sells software-based...

Rene Jäggi 18. Jun 2003

Genau und Leute die nicht an der Solidargemeinschaft teilnehmen, sollten sich auch aus...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /