• IT-Karriere:
  • Services:

Jugendsoftwarepreis: Einsendeschluss um 2 Wochen verlängert

Lernsoftware von Schülern für Schüler nun bis zum 1. August 2003 einreichbar

Der Einsendeschluss für den Klaus Tschira Preis für Jugendsoftware 2003 ist um zwei Wochen auf den 1. August 2003 verlängert worden. Dabei werden von Schülern geschaffene Simulations- und Lernprogramme, die Wissen aus den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik anschaulich anderen Schülern vermitteln, ausgezeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die entwickelte Software kann einzeln, als Gruppe oder von der gesamten Schulklasse eingereicht werden. Die Klaus Tschira Stiftung vergibt den Preis in drei Alterskategorien. Eingereicht werden können "interaktive Multimediaprogramme", die Wissen aus den erwähnten Bereichen besonders anschaulich und unterhaltsam vermitteln, und "Software mit Simulationen" von naturwissenschaftlichen Phänomenen oder Experimenten und von geeigneten mathematischen Themen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Im Idealfall sollen die Programme Gleichaltrigen auf spielerische Weise das Lernen erleichtern und diese motivieren, den Lernstoff zu erarbeiten und zu vertiefen, heißt es seitens der Initiatoren. Deshalb sollen auch nicht Erwachsene die Software erfinden, sondern Kinder und Jugendliche, da diese am ehesten wissen würden, was bei ihren Mitschülerinnen und Mitschülern ankommt. Näheres zu den Teilnahmebedingungen findet sich auf den Webseiten des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg unter www.lmz-bw.de.

Als Preise lobt die Klaus Tschira Stiftung - unterstützt von der Fujitsu Siemens AG - Laptops, PDAs sowie Klassenausflüge und Software aus. Die Preisverleihung ist für den 11. und 12. November 2003 in Karlsruhe im Rahmen der Lernkonzept-Fachmesse edut@in 2003 angekündigt. Die Preisträgerinnen und Preisträger sollen dort ihre Produkte präsentieren können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€

Stack Overflow 19. Dez 2003

Hi, da du mit "ihr Betriebssystem aus dem Kopf einhämmern können" wahrscheinlich Viren...

Guru 17. Jun 2003

Man Leute, kriegt Euch wieder ein! Hier geht es um Programme, die von Jugendlichen...

Zeus 17. Jun 2003

Besser, weil eindeutiger Wäre wohl gewesen, schlicht auf MS Windows in einer bestimmten...

Kalmar 17. Jun 2003

Unter den Teilnahmebedingungen steht wieder nichts davon, welches OS vorausgesetz wird...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /