• IT-Karriere:
  • Services:

Trolltech stellt Qt-Version 3.2 vor

QT 3.2 mit schnellerer Font-Rendering-Engine und Treibern für IBMs DB2

Trolltech hat jetzt die Version 3.2 seines plattformunabhängigen C++-Applikations-Frameworks Qt vorgestellt. Qt erlaubt es, Applikationen mit der gleichen Code-Basis nativ auf Windows, Linux/Unix und MacOS X laufen zu lassen. Qt stellt unter anderem die Basis für den Linux-Desktop KDE dar.

Artikel veröffentlicht am ,

Obwohl die Version 3.2 in erster Linie eine Verbesserung der zahlreichen vorhandenen Funktionen in Qt darstellt, bietet sie einige wesentliche Erweiterungen. Unter anderem wurde die SQL-Unterstützung in Qt 3.2 um Treiber für DB2 von IBM mit vollständiger Unterstützung für gespeicherte Prozeduren und erweiterte Verbindungs-Parameter erweitert sowie die Eingabe und das Rendering indischer Schriften integriert.

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e. V., Bad Homburg

Darüber hinaus verfügt Qt 3.2 über eine vollständig überarbeitete, schnellere Font-Rendering-Engine. Der Qt Designer bietet zudem in der Version 3.2 einen visuellen Menü-Editor und unterstützt die Integration komplexer, spezieller Container Widgets (wie spezieller Tab Widgets) sowie die Integration von ActiveQt. Die Qt-Motif-Integration wurde darüber hinaus durch zusätzliche Dokumentation und Code Samples erweitert. Die erstmals in Version 3.1 eingeführte Motif-Integration soll eine feinstufige Migration komplexer Legacy-Anwendungen auf Qt erlauben.

Der Qt Assistant wurde mit größerer Anpassungsfähigkeit ausgestattet, was es Entwicklern erlauben soll, den Qt Assistant in eigene Anwendungen zu integrieren und diese so um ein leistungsstarkes Hilfe-System zu erweitern.

Zudem wurde die Qt Library um einige neue Klassen ergänzt, darunter QSplashScreen (Applikationen können mit Splash Screens versehen werden), QToolBox (eine Toolbox, die eine Reihe von Tabbed Widgets bietet) und QThreadStorage (Unterstützung für die Speicherung von Thread-Daten).

Qt 3.2 soll voraussichtlich im Laufe des Juli 2003 verfügbar sein. Open-Source-Entwicklern für Unix/Linux und MacOS X wird QSA kostenfrei angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. 5,99€

Gently 17. Jun 2003

Es ist nun mal *der* Linux-Desktop ;-) Es würde mich wundern, wenn nicht 90% aller KDE...

Anonymer 17. Jun 2003

nun, ich mokiere mich ja über die Bezeichnung "Linux-Desktop", nicht darüber wessen Basis...

CRConrad 17. Jun 2003

Ein Anonymer regte sich auf -- offenbar über den Satz "Qt stellt unter anderem die...

Anonymer 17. Jun 2003

Seit wann ist KDE "DER" GNU/Linux-Desktop? Auf der KDE-Startseite steht nur ein einziges...


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /