AMD mit neuen Notebooks-Chips

Athlon XP-M 1900+, 2000+ und 2800+ vorgestellt

Nachdem Intel in der letzten Woche mit neuen Mobilprozessoren auftrumpfen konnte, zieht AMD nun nach und bringt drei neue Athlon-XP-M-Prozessoren auf den Markt, darunter zwei stromsparende CPUs für schlanke und leichte Notebooks mit hohen Akkulaufzeiten sowie ein Chip für Systeme, die primär als Desktop-Ersatz dienen. Alle drei verfügen dabei über 512 KByte L2 Cache.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden neuen Low-Voltage-Varianten des Athlon XP-M laufen unter den Bezeichnungen 2000+ und 1900+. AMD hatte den Athlon XP-M auf der CeBIT als Konkurrenz zu Intels Pentium-M bzw. Centrino vorgestellt. Dabei setzt AMD auf eine offene Architektur, die es Systemherstellern erlauben soll, die Notebooks mit WLAN nach den IEEE-Standards 802.11a, 802.11b und 802.11g auszustatten.

Stellenmarkt
  1. Agile Data Protection Consultant (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, remote
  2. Android-Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Wesel
Detailsuche

Als erster Hersteller soll Fujitsu mit dem LifeBook S2000 ein Notebook auf Basis der neuen, stromsparenden Chips auf den Markt bringen. Time Computers hingegen wird den Athlon XP-M 2800+ in seiner Time Traveller 'AR' Series einsetzen.

Die Chips sind ab sofort erhältlich und sollen bei Abnahme von 1.000 Stück 134,- US-Dollar für den 2000+ bzw. 123,- US-Dollar für den 1900+ kosten. Der Athlon XP-M 2800+ hingegen wird für 230,- US-Dollar angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rkrause 20. Jun 2003

Die Daten dieses Notebooks sprechen nicht gerade fuer Features die Uptodate sind: 20 GB...

. 17. Jun 2003

Der Plural von Notbook-Chip ist doch Notebook-Chips und nicht Notebooks-Chips oder?!

hat 17. Jun 2003

Wenn du ein Notebook mit LV-Athlon-XP-M suchst, solltest Du dich vielleicht mal bei...

hiTCH-HiKER 17. Jun 2003

Das ist ein geniales Notebook und es ist zum Haare ausreissen das bei uns nur die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /