• IT-Karriere:
  • Services:

Rückrufaktion: Creative Cambridge SoundWorks MegaWorks 510D

Upgrade auf THX System kostenlos

Creative hat im Subwoofer des Produktes Cambridge SoundWorks MegaWorks 510D ein fehlerhaftes Bauteil eines Zulieferers entdeckt. Dadurch soll es nach Informationen des Herstellers bei dem 5.1-Lautsprechersystem zu Störungen im Betrieb sowie zu einer verminderten Klangqualität kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Daher hat sich das Unternehmen dazu entschlossen, einige Chargen des "Cambridge SoundWorks MegaWorks 510D" im Rahmen einer bundesweiten Rückrufaktion auszutauschen. Betroffen sind ausschließlich Geräte mit den Seriennummern B000001 bis B002000 sowie B002801 bis B004200. Die Seriennummer ist auf der Unterseite des Subwoofers vermerkt.

Seriennummer auf der Unterseite des Subwoofers
Seriennummer auf der Unterseite des Subwoofers
Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Im Reklamationsfall erhalten betroffene Kunden im Austausch für den Subwoofer des "Cambridge SoundWorks MegaWorks 510D" das komplette Nachfolgesystem "Cambridge SoundWorks MegaWorks THX 5.1 550". Dieses Lautsprechersystem verfügt über deutlich mehr Funktionen, eine bessere Audioperformance sowie die THX-Zertifizierung.

Als zusätzliche Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten beschenkt Creative jeden betroffenen Kunden mit einem Creative MuVo128, dem kleinen MP3-Player für die Westentasche. Alternativ haben Kunden die Möglichkeit, anstelle eines Umtausches eine Gutschrift über den Kaufbetrag für das "Cambridge SoundWorks MegaWorks 510D" zu erhalten. Hierzu ist die Vorlage des Kaufbeleges erforderlich.

Zur Information seiner Kunden stellt Creative eine Webseite unter dem Link http://de.europe.creative.com/megaworks510d bereit, auf der Kunden alle detaillierten Informationen zum Rückruf erhalten. Für Kunden in Deutschland ist zudem eine kostenlose Service-Nummer unter 0800-101 37 96 (werktags 10:30 bis 19.00 Uhr) geschaltet, über die Kunden alle nötigen Informationen erhalten und den Umtausch ihres Geräts veranlassen können. Die Abholung des fehlerhaften Geräts sowie die Ersatzliefung erfolgen Zug um Zug per Kurier und sind für die Kunden mit keinerlei Kosten verbunden.

Carsten Bickhoff, Manager bei Creative, kommentierte: "Wir bedauern die Notwendigkeit einer Rückrufaktion für das 'Cambridge SoundWorks MegaWorks 510D' und möchten die Unannehmlichkeiten für unsere Kunden möglichst gering halten. Daher erfolgt der Austausch der Geräte schnell und kostenlos per Kurier. Die betroffenen Kunden erhalten mit dem 'Cambridge SoundWorks MegaWorks THX 5.1 550' sofort und Zug um Zug ein neues Lautsprechersystem mit höherer Qualität und besserer Ausstattung."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. (-58%) 16,99€
  3. 29,99€
  4. 4,32€

Hüendli 18. Jun 2003

Dass es Pluspunkte gibt ist klar. Die Leute, die sich nicht näher mit dem Thema...

PCGamer 17. Jun 2003

Denn man muss es so sehen: Anscheinend gab es ja das system schon seit einem jahr und nun...

Hüendli 17. Jun 2003

Endlich! Nun bin ich doch noch froh, dass ich dieses fehlerhafte Teil noch nicht über...

LachSack 17. Jun 2003

Respekt! Gleichzeitig die bisherigen Kunden zufrieden stellen (eigentlich mehr als...

Hannes 17. Jun 2003

Na das ist doch endlich mal Kundenservice! Wenn ich da an das Debakel denke, dass...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

      •  /