Abo
  • Services:
Anzeige

Operation "Maus" zerschlägt italienischen Pirateriering

Raubkopien im Wert von 118 Millionen Euro beschlagnahmt, über 10.000 Verdächtige

Die italienische Finanzpolizei Guardia di Finanza, die auch für die Aufklärung von Computerverbrechen zuständig ist, hat einen Internet-Ring von Raubkopierern ausgehoben, der mit seinen illegalen Praktiken einen jährlichen Umsatz von über 100 Millionen Euro erbeutet hatte, berichtet die Business Software Alliance BSA.

Bei der Aktion, die mit technischer Unterstützung der BSA und der Federation Against Music Piracy durchgeführt wurde, beschlagnahmten Mitglieder der schnellen Einsatztruppe "Compagnia di Pronto Impiego" Raubkopien im Wert von 118 Millionen Euro. Darunter befanden sich Programme zahlreicher BSA-Mitglieder, Musik-CDs und DVDs aktueller Kinofilme. Razzien in 30 Provinzen über einen Zeitraum von sechs Monaten führten schließlich zu 181 Anklagen wegen Verletzung des Urheberrechts. In 10.300 weiteren Fällen ermittelt die Polizei noch wegen des Verdachts auf die Herstellung, den Verkauf oder wissentlichen Kauf illegaler Kopien.

Anzeige

Die kriminelle Gruppe verkaufte über Webseiten und per E-Mail illegale Kopien der BSA-Mitglieder Adobe, Apple, Autodesk, Macromedia, Microsoft und Symantec. Auch Musik-CDs, etwa von Madonna und Robbie Williams, und DVDs aktueller Filme wie "Gangs of New York" fanden sich im Sortiment. Der Versand an die Kunden geschah per Post. Es wurden bei den Razzien Tausende raubkopierter Medien im Wert von 118 Millionen Euro beschlagnahmt. Der Jahresumsatz des Netzwerks wird auf 100 Millionen Euro geschätzt, wobei genug logistische Kapazitäten für den Verkauf von Waren im Wert von rund 2 Milliarden Euro vorhanden waren.

Die Untersuchungen nahmen ihren Anfang in einem einzelnen Hinweis auf eine E-Mail-Adresse. Im Laufe der Ermittlungen zeigte sich, dass es sich hier um ein ausgefeiltes Vertriebsnetz handelte. Über 95.000 verdächtige Adressen wurden dabei aufgedeckt, wovon 28 im Rahmen der Untersuchung überwacht wurden. Zwei Webseiten, über die der Verkauf abgewickelt wurde, sind seit dem Abschluss der Razzien gesperrt.

"Dieser Fall ist ein Beispiel für organisierte Pirateriebanden, die über das Internet ihre Geschäfte abwickeln. Das Ermittlungsteam der BSA arbeitet mit vielen Ermittlungsbehörden in Europa zusammen, so auch der Guardia di Finanza", erklärt Beth Scott, Vice President EMEA der BSA.


eye home zur Startseite
Jutta Voigt 19. Jun 2003

Jede Ausweitung der Produktion schafft Wert...

Roussilion 17. Jun 2003

seh ich auch so. mit 100 mio sind die schon kein mittelständisches unternehmen mehr. jede...

Smee 17. Jun 2003

Da sag noch mal einer das Raubkopien keine Arbeitsplätze schaffen sondern zerstören.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. w11k GmbH, Esslingen am Neckar
  2. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  3. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  4. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€
  2. (-72%) 5,55€

Folgen Sie uns
       

  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Wie oft eigentlich noch

    das_mav | 23:08

  2. Re: Android One war mal das Android Go

    LongJohn | 23:06

  3. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    das_mav | 22:58

  4. Re: Andere Frage!

    JackIsBlack | 22:37

  5. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    user0345 | 22:29


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel